Startseite
Aktuelle News

Die Services Industriels de Genève (SIG) und die Palexpo AG weihten heute in Genf die grösste Photovoltaikanlage der Schweiz ein. Die Leistung der 15.000 Solarpanels beträgt 4,2 MW, was dem jährlichen Stromkonsum von 1350 Genfer Haushalten entspricht. Dies ist dreimal mehr als die Produktion der bisher grössten Anlage der Schweiz. © palexpo.ch

Solarkraftwerk Intershop in Genf mit 1.6 MWp © energieburo.ch
Bookmark and Share
 
zurück zur Übersichtvorheriger Artikelnächster Artikel
Artikel 2807 von 4988

:: Grösste Photovoltaikanlage der Schweiz eingeweiht

+ 19.10.2012 + 15.000 Solarpanele liefern Strom für rund 1350 Haushalte.

Die Services Industriels de Geneve (SIG) und die Palexpo AG weihten diese Woche in Genf die grösste Photovoltaikanlage der Schweiz ein. An den Feierlichkeiten nahmen nebst anderen Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik auch die Staatsräte Isabel Rochat und Pierre Maudet teil. Die Leistung der 15'000 Solarpanels beträgt 4,2 MW, was dem jährlichen Stromkonsum von 1350 Genfer Haushalten entspricht. Dies ist dreimal mehr als die Produktion der bisher grössten Anlage der Schweiz.

 

Mehrere Monate waren notwendig, um die grösste photovoltaische Solaranlage der Schweiz auf dem Dach des Palexpo zu realisieren. SIG,Palexpo AG und ihre Partner meisterten zahlreiche menschliche und technische Herausforderungen. Ihre Ingenieure mussten beispielsweise das Palexpo-Dach für die Solarpanels und die elektrische Ausrüstung, welche zusammen mehr als 560 Tonnen wiegen, verstärken.

 

Die Photovoltaikanlage der Palexpo AG mit ihrer Leistung von 4,2 MW übertrifft nun sogar die Anlagen der ETHL und die des Stade de Suisse in Bern, welche 2 bzw. 1,3 MW produzieren.

 

Alain Peyrot, der Präsident des Verwaltungsrates der SIG betonte im Rahmen seiner Ausführungen, dass nur dank der hervorragenden Zusammenarbeit der beiden bedeutenden Genfer Wirtschaftsakteure SIG und Palexpo AG die Bewältigung der zahlreichen technologischen und finanziellen Herausforderungen möglich war.

 

Frau Staatsrätin Rochat, die für SIG zuständig war bevor sie sich um Palexpo kümmerte rief in Erinnerung, dass diese beiden Institutionen mit ihrem gemeinsamen Werk beweisen, dass sie nicht nur Vorreiter der Genfer Wirtschaft sind sondern auch über die Genfer Grenzen hinaus zum Beispiel werden, dem man folgen sollte.

 

Mit der Investition von 15 Millionen Schweizer Franken verfolgen SIG und Palexpo AG ein gemeinsames Ziel: die Produktionssteigerung der erneuerbaren Energien im Einklang mit den vom Kanton empfohlenen Prinzipien der nachhaltigen Entwicklung. "Mit einer Solarpanelfläche pro Einwohner, die dreimal höher als der nationale Durchschnitt ist, platziert sich Genf damit an der Spitze der Schweizer Kantone", unterstrich Staatsrat Pierre Maudet, der zuständige Energieminister.

 

Grüner Strom zu einem konkurrenzfähigen Preis

Seit dem Beginn ihrer Zusammenarbeit strebten SIG und Palexpo AG eine Stromproduktion zu einem konkurrenzfähigen Preis von weniger als 50 Rappen pro Kilowattstunde an. Dieses Ziel wurde inzwischen weit übertroffen. Die von der Anlage produzierte Kilowattstunde Solarstrom kostet inzwischen nur 33 Rappen.

 

Die jährliche Stromproduktion dieser Photovoltaikanlage entspricht 30% des jährlichen Stromverbrauchs aller Ausstellungshallen. "Palexpo setzte sich sehr früh für nachhaltige Entwicklung ein und nimmt damit im Messe- und Kongresswesen eine Pionierstellung ein. Wir tragen auch in diesem Bereich zur internationalen Ausstrahlung Genfs bei", versicherte Robert Hensler, Präsident der Palexpo AG.

 

..............................................................................................................

 

Grosskraftwerk in Genf

Die börsenkotierte Intershop Gruppe hat das auf einer Liegenschaft in Genf errichtete Solarkraftwerk mit einer erwarteten Produktion von 1‘500‘000 kWh pro Jahr an das Stromnetz angeschlossen. Innert Rekordzeit von 6 Wochen wurden 6‘400 Solarmodule unter schwierigsten Bedingungen auf dem Dach des Gebäudes montiert, verkabelt und mittelspannungsseitig planmässig in Betrieb genommen.

 

Für die Planung und den Bau des Solarkraftwerkes war die energiebüro® ag aus Zürich verantwortlich. Es handelt sich um das bis dato grösste durch einen Objekteigentümer selbst erstellte, finanzierte und betriebene Solarkraftwerk der Schweiz.

 

Die auch ökonomisch attraktive Investition reduziert den jährlichen CO2-Ausstoss um rund 800 Tonnen und unterstreicht die Bestrebungen der Intershop-Gruppe, nachhaltig zu investieren. Die Stromproduktion des Solarkraftwerkes entspricht dem Verbrauch von mehr als 300 Durchschnittshaushalten.

 

Angrenzend an die Start- und Landebahn des Flughafens Genf, mussten allfällige Störwirkungen für den Flugbetrieb durch mögliche Verblendungen sowie logistische Interferenzen während der Umsetzung ausgeschlossen werden.

 

Die mehr als 20'000 m2 Nacktdachfläche verfügt über minimale statische Reserven. Nur ein hierzu neu entwickeltes aerodynamisches und windkanalgeprüftes Aufständerungs-System der Firma montavent ag liess eine Projektrealisation überhaupt zu.

 

Aufgrund der lokalen Situation sowie in Rücksprache mit dem örtlichen Energieversorger SIG (Services Industriels de Genève) kam bei einer Anschlussleistung des Solarkraftwerkes von 1.5 MVA nur die Rückspeisung des Solarstromes mit einer Transformation auf Mittelspannung in Frage.

 

Im Gebäude waren keine Platzreserven vorhanden, damit bestand die einzige Möglichkeit der Platzierung der beiden Kompaktstationen mit Wechselrichter sowie Mittelspannungstransformator auf einem neu erstellten Podest über einem Zwischendach der Liegenschaft. Aufgrund des Gewichtes der beiden Kompaktstationen musste das neu erstellte Podest durch die Dachhaut im Fundament des Gebäudes verankert werden.

zurück zur Übersichtvorheriger Artikelnächster Artikel
Artikel 2807 von 4988

Auch im Social Web

facebook twitter youtube

Schriftgröße wählen

normal mittel gross

Suche

Marktübersicht zu Batteriespeichersystemen

www.sonnenseite.com/Tipps,C.A.R.M.E.N.+e.V.+veroeffentlicht+umfangreiche+Marktuebersicht+zu+Batteriespeichersystemen,35,a27822.html

Buchtipp

www.sonnenseite.com/Buch-Tipps,Handbuch+Energiewende,34,a27407.html

Franz Alt

www.sonnenseite.com/Autor,Auf+der+Sonnenseite+%E2%80%93+Warum+uns+die+Energiewende+zu+Gewinnern+macht,13,d23600.html

Energiewende


© sfv.de | mester | Gerhard Mester

Buchtipp

www.sonnenseite.com/Buch-Tipps,Mut+zu+Visionen+-+Bruecken+in+die+Zukunft,34,a26512.html

Vorwort von Professor Udo E. Simonis mehr

Informationskampagne

www.sonnenseite.com/Surf-Tipps,Informationskampagne+schliesst+Wissensluecken+bei+Solarstrom-Speichern,7,a26402.html

Ratgeber des Monats

https://ratgeber.co2online.de/index.php?berater=ratgeberauswahl&portal_id=sonnenseite

Buchtipp: Claudia Kemfert

www.sonnenseite.com/Buch-Tipps,Kampf+um+Strom+-+Mythen-+Macht+und+Monopole,34,a24470.html

Werden Sie Facebook-Fan!

www.facebook.com/pages/Franz-Alt-SONNENSEITECOM/221072987903953

Top50 Solar

www.top50-solar.de
www.experts.top50-solar.de
www.pv-log.com/

Fukushima-Dossier

www.sonnenseite.com/Aktuelle+News,+Japan-Dossier-+Notstand+in+Japan,6,a18526.html

Medienpartner

www.klimaretter.info/home
www.solarserver.de
www.emobilserver.de/
reset.org
www.umwelthauptstadt.de/home
www.energieportal24.de
oekoportal.de/?pcm=5022
www.heizungsfinder.de/
www.solaranlagen-portal.com/
http://www.daemmen-und-sanieren.de

Newsletter (ab)bestellen

http://www.sonnenseite.com/Newsletter,67.html

Newsletterversand kajomi.de

Jeden Sonntag einen kostenlosen NEWSletter

Bigi+Franz Alt
Chris Alt