Startseite
vorherige Seitenächste Seite

:: Entwicklung ist weiblich -Indiens Frauen verändern ihre Welt


Viele indische Frauen haben ihre Welt bereits verändert! Aber viele warten noch auf diese Chance!


Es klingt unglaublich, aber das Fernsehteam hat es erlebt:
  • Im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu gibt es Dörfer, in denen bis zu 80 Prozent aller neugeborenen Mädchen ermordet werden - weil sie Mädchen sind!
  • Die Jahresstatistik einer Abtreibungsklinik in Bombay sieht so aus:100 abgetriebene Jungen, aber 6900 abgetriebene Mädchen.
  • Im Bundesstaat Andhra Pradesh gibt es 25.000 Tempelprostituierte. Die Mädchen werden mit sechs Jahren der Göttin Mathamma geweiht und müssen ab 13 Jahren Männern sexuell zu Diensten sein.
  • Die Polizeistatistik zählt jährlich 7.000 Mitgiftmorde in Indien.
Aber mitten in diesem Elend gibt es auch positive Entwicklungen. Die deutsche Hilfsorganisation Andheri-Hilfe leistet seit 15 Jahren zusammen mit indischen Frauengruppen effektive Entwicklungsarbeit. Die Reportage von Franz Alt zeigt Dörfer, in denen seit drei Jahren kein Mädchen mehr getötet wurde. Dutzende von ehemaligen Tempelprostituierten berichten, wie und warum sie ausgestiegen sind und jetzt Andere zum Ausstieg bewegen. Frauenmörder werden jetzt erstmals bestraft. Darauf drängen die Frauen der Andheri-Hilfe. Über 140.000 Frauen arbeiten bereits in Frauengruppen mit - in fünf Jahren wollen sie eine Million sein. Sie wollen die Diskriminierung der Frauen in Indien beenden.


Entwicklung ist weiblich -Indiens Frauen verändern ihre Welt
Zum dritten Mal durfte ich mit Rosi Gollmann 12 Tage durch Indien bzw. Bangladesch reisen. Wir drehten auf vier Stationen einen Fernsehfilm. Diesmal ging es um Frauenprojekte. Ob nach den spektakulären 850.000 Blindenheilungen "Khadizas Weg zum Licht"und der eindrucksvollen Befreiung von 65.000 Kinderarbeitern "Die befreiten Kinder" uns diesmal ähnlich aufrüttelnde Bilder gelingen würden? Diese Fragen beschäftigen mich in den Tagen der Vorbereitung und auf unserem Flug nach Bombay.





DVD mit drei Filmen über die Arbeit der Andheri-Hilfe Bonn:
„Entwicklung ist weiblich“
„Die befreiten Kinder“ 
„Khadizas Weg zum Licht“




Bestellen bei:
Andheri-Hilfe Bonn e.V.  -  andheri.bonn@andheri.org
Schutzgebühr: 5 € zzgl. Versandkostenpauschale 



vorherige Seitenächste Seite

Auch im Social Web

facebook twitter youtube

Schriftgröße wählen

normal mittel gross

Suche

40 Jahre Andheri-Hilfe

www.youtube.com/watch?v=tylIgKEjO20

Zukunft

Städtische Ballungsräume wachsen weltweit rasant. Neue Infrastrukturen verknüpfen Wasser und Energie. Forscher entwickeln deshalb nachhaltige Konzepte für die Stadt der Zukunft. Elektrofahrzeuge, Solartankstellen und Plusenergiehäuser prägen das visionäre Stadtbild. Aber wie sehen Metropolen künftig unter der Erde aus? Aktuelle Forschungsarbeiten des ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung beschäftigen sich mit neuen Lösungen für "unterirdische" Abwasserprobleme.

Erneuerbare Energien

Die weltweit zunehmende Verbreitung Erneuerbarer Energien hat eine zentrale Ursache: Die steigende Wirtschaftlichkeit und Konkurrenzfähigkeit zu konventionellen Energietechnologien. Die International Renewable Energy Agency (IRENA) untersucht im Rahmen eines langfristigen Programms die Kosten einzelner Erneuerbarer Energien, darunter auch kleine Windturbinen. Von Patrick Jüttemann

Surf-Tipp der Woche

Neue Internetseite vom Bund der Energieverbraucher.

Newsletter (ab)bestellen

http://www.sonnenseite.com/Newsletter,67.html

Newsletterversand kajomi.de

Jeden Sonntag einen kostenlosen NEWSletter

Bigi+Franz Alt
Chris Alt