Startseite
Themenliste
Bookmark and Share
 
vorheriges Themanächstes Thema

:: Deutschland ist erneuerbar – Die Welt ist erneuerbar


Franz Alt gehört zu den engagiertesten Journalisten, wenn es um Fragen der Menschenrechte und der Umwelt geht. Er sagt offen worin sich die Welt und unserer Republik ohne Umdenken und Handeln bewegt, zeigt aber auch Lösungen und Alternativen auf.Wir werden künftig viel Energie zum Energiesparen verwenden müssen. Die Fachzeitschrift „Spektrum der Wissenschaft“  hat im Januar 2007 15 Maßnahmen vorgeschlagen, die dazu führen, dass wir in 50 Jahren bei weiter wachsender Weltwirtschaft nicht mehr CO2 in die Luft blasen als heute: 25 Milliarden Tonnen Treibhausgase könnten demnach weltweit eingespart werden, wenn nur die Hälfte der 15 Vorschläge umgesetzt würden. Wenn zum Beispiel



  • der Kraftstoffverbrauch von PKWs halbiert oder die jährliche Fahrleistung der PKWs halbiert oder 2 Milliarden PKWs künftig mit Bioethanol fahren, das auf einem Sechstel der Anbaufläche gewonnen werden kann;

  • der Stromverbrauch um 25 % reduziert wird;

  • der Wirkungsgrad von 1.600 Kohlekraftwerken verbessert wird;

  • 1.400 Kohlekraftwerke durch Gaskraftwerke ersetzt werden;

  • 800 große Kohlekraftwerke „CO2-neutral“ umgerüstet werden;

  • 1,5 Milliarden Autos mit Wasserstoff betrieben werden;

  • die Entwaldung gestoppt wird;

  • die Windenergienutzung und die Solarenergienutzung drastisch erhöht wird.


Natürlich ist diese Auswahl nur ein Teil der Handlungsmöglichkeiten. Aber auch diese Auswahl macht das Potential der Energiespar-Möglichkeiten und den möglichen Umstieg auf Erneuerbare Energien noch einmal deutlich. Die US-amerikanische Umweltorganisation NRDC (National Resources Defense Council) hat ausgerechnet, dass und wie die energieverschwendenden Amerikaner in 50 Jahren 60 % weniger CO2 emittieren können als 1990 – nämlich durch:



  • effizientere Stromnutzung

  • intelligente Energieeinsparungen

  • Senkung des Kraftstoffverbrauchs bei PKWs und

  • massiven Umstieg auf erneuerbare Energien.


Ergebnis: Die USA würden dann nicht mehr das Fünffache des Weltdurchschnitts an Treibhausgasen in die Luft blasen, sondern nur noch das Doppelte des Weltdurchschnitts. Dafür könnten Indien und China sowie die Entwicklungsländer ihren CO2 –Ausstoß steigern und immerhin die Hälfte des Industriestandards der USA bis zur Mittel des 21. Jahrhunderts erreichen. Diese Berechnungen zeigen: Klimaschutz und Armutsbekämpfung müssen sich nicht ausschließen. Wir können in wenigen Jahrzehnten den Hunger ins Museum der Geschichte stellen und zugleich das Klima schützen. Das aber heißt konkret und praktisch:



  • Energiesparsamkeit muss alle Wirtschafts-, Produktions- und Lebensbereiche durchdringen.

  • Gebäude, Kühlschränke, Autos, Beleuchtungen müssen wir anders produzieren und sie intelligenter nutzen als heute.

  • Mobilität findet überwiegend mit öffentlichen Verkehrsmitteln statt.

  • Strom, Kraftstoffe und Wärme werden so produziert, dass die ganze Welt sauberer geworden ist. Luft-, Wasser- und Bodenverschmutzung werden dadurch auf ein Minimum reduziert und

  • Die großflächige Nutzung von erneuerbaren Energien hat ländliche Räume ökonomisch attraktiver gemacht. Die Stadtflucht ist gestoppt und Landwirte sind Energiewirte geworden.

  • Bahnstrecken sind künftig überbaute Energieflächen für Solaranlagen. Mit Solarstrom oder mit solar erzeugtem Wasserstoff können Züge betrieben werden oder auch Schiffe wie schon heute vom US-Militär.

  • Straßen, die noch keine Alleen sind, werden mit Solarbäumen „bepflanzt“, die sich mit der Sonne drehen.

  • Viele Häuser werden Brennstoffzellen haben. Fahrzeuge können dann zuhause betankt werden und zudem erzeugt die Brennstoffzelle Strom und Wärme. Dadurch entfallen viele Stromnetze.

  • Energiesparende Zeppeline können eine Renaissance erleben – im Tourismus ebenso wie im Frachtverkehr.


Heute werden die Armen immer ärmer und viele Reiche immer reicher. Aber: Durch die Energiewende geht es Reichen und Armen besser. Unsere Enkel haben dann wieder gesicherte Lebensgrundlagen: saubere Luft, reines Wasser und fruchtbare Böden.Bis 2040, so hat der SPD-Umweltpolitiker, Bundestagsabgeordneter und Träger des Alternativen Nobelpreises, Hermann Scheer, vorgerechnet, kann Deutschland zu 100 Prozent auf erneuerbare Energien umsteigen. Der Weg in ein Deutschland ohne Kohle-, Öl- und Atomenergie sieht so aus: Erstens: Angela Merkels Ziel, 20 % erneuerbare Energie bis 2020, kann in Deutschland schon 2013 erreicht werden, wenn lediglich der gegenwärtige Zuwachs von 3.000 Megawatt Erneuerbare Energie pro Jahr beibehalten wird. Und dieser jährliche Zuwachs hält schon seit sieben Jahren an. Zweitens: Wenn in ganz Deutschland der Anteil von Windstrom so wächst wie in den letzten Jahren in Sachsen-Anhalt (kein Küstenland!), dann wird allein der Windstrom schon in relativ kurzer Zeit 25 % Anteil an der deutschen Stromversorgung und bis 2023 sogar 50 % erreichen. Hinzu kommt, dass die bisher relativ kleinen Windräder durch „Repowering“ künftig immer größer und damit effizienter werden. Außerdem werden ab 2008 Windräder in der Nord- und Ostsee mit noch größerer Effizienz installiert. Drittens: 2007 sind in Deutschland 3.000 Megawatt Photovoltaik-Anlagen installiert. Wenn nur das derzeitige Installationstempo beibehalten wird, haben wir in Deutschland in 15 Jahren 25.000 Megawatt installierter Solarstrom-Leistung. Viertens: In 15 Jahren kann der Anteil von Energie aus Kraftwärme-Kopplung leicht verdoppelt werden. Und zwar überwiegend aus Bioenergie. Deutschland verfügt über ein riesiges Potential an nicht genutzter Bioenergie. Allein damit können mindestens 15 % des Stroms – und noch mehr Wärme – erzeugt werden. Fünftens: Der Anteil der Wasserkraft kann in 15 Jahren problemlos verdoppelt werden. Vor 100 Jahren gab es in Deutschland 70.000 kleine Wasserkraftwerke – heute noch 6.000. Ausschließlich bürokratische Hürden haben bisher einen vernünftigen Ausbau verhindert. Diese Hindernisse können und müssen rasch beseitigt werden. Es gibt in Zeiten des Klimawandels Wichtigeres als teilweise veraltete Vorschriften. Sechstens:  Ab 2020 können wir in Deutschland bis zu 10 Prozent der Energieverbräuche über Erdwärme abdecken und danach den Anteil weiter erhöhen.BuchtippFranz Alt "Deutschland ist erneuerbar"Das Buch basiert auf einem Gespräch mit den Journalisten Bernhard Müller und Horst Wörner - online bei "amazon.de" bestellen

vorheriges Themanächstes Thema

Auch im Social Web

facebook twitter youtube

Schriftgröße wählen

normal mittel gross

Suche

Video | Referat Franz Alt

Sonnige Aussichten  -  Wie Klimaschutz ein Gewinn für alle wird
mit DSL-Zugang
mit ISDN-Zugang

Interview mit Franz Alt

HÖRZU Zukunftsreport

Zukunfts-Report von Franz Alt

Teil 1: Hochwasser, Hitze, Hurrikans – Sind wir noch zu retten? mehr
Teil 2: Bürger zur Sonne, zur Freiheit – das Solarzeitalter beginnt mehr
Teil 3: Auf die Zukunft bauen: Niedrigenergiehaus, Aktiv-Haus, Solarplus-Haus mehr
Teil 4: Die Zukunft der Arbeit – Vollbeschäftigung ist möglich mehr

Lebenselixier Wasser

Hoffnung für Tibet

Der Dalai Lama im Gespräch mit Franz Alt mehr

Jesus heute

Kann man mit der Bergpredigt regieren? (Teil 1) mehr


Jesus und die Politik des Dalai Lama (Teil 2) mehr

Newsletter (ab)bestellen

http://www.sonnenseite.com/Newsletter,67.html

Newsletterversand kajomi.de

Jeden Sonntag einen kostenlosen NEWSletter

Vorträge

Bigi+Franz Alt
Chris Alt