Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

24.08.2016

Erneuerbare Energien: China dominiert Investitionsmarkt

2015 investierte das Land bereits über 100 Milliarden US-Dollar, mehr als doppelt so viel wie die EU.

Während das Investitionsvolumen für die Erneuerbaren Energien in Europa konstant abnimmt, steigt es vor allem in China seit Jahren stetig an. 2015 investierte das Land bereits über 100 Milliarden US-Dollar, mehr als doppelt so viel wie die EU.

Nur wenige Jahre nach dem Kollaps des Finanzsektors von 2007 nahmen in Europa die Investitionen in unterschiedliche Formen der Erneuerbaren Energien kräftig an Fahrt auf. So konnte in der EU bereits im Jahr 2010 die Investitionsschwelle von 100 Milliarden US-Dollar geknackt und 2011 sogar rekordverdächtige 122,88 Milliarden US-Dollar investiert werden, wie aus aktuellen Daten der Frankfurt School-UNEP Centre/Bloomberg New Energy Finance hervorgeht. Seitdem sanken die Investitionssummen allerdings stetig. Mit Investitionen in Höhe von 48,76 Milliarden US-Dollar im vergangenen Jahr hat sich das Volumen in der EU innerhalb von vier Jahren mehr als halbiert.

Ganz anders sieht es dagegen in China sowie anderen asiatischen Ländern aus. Vor allem in der Volksrepublik explodierten die Investitionszahlen in Erneuerbare in den letzten Jahren regelrecht. Mit einem Volumen von 102,90 Milliarden US-Dollar hat China im vergangenen Jahr eine unglaublich große Summe in seine Energiewende investiert. Im restlichen asiatischen Raum sowie Ozeanien verdoppelte sich das Investitionsvolumen und war 2015 mit 47,56 Milliarden US-Dollar nun fast genauso hoch wie das der EU.

2016: Globale Investitionen in Erneuerbare sinken

Allerdings wurde erst kürzlich durch Zahlen von Bloomberg New Energy Finance bekannt, dass im ersten Halbjahr 2016 die weltweiten Investitionen in Erneuerbare Energien abgenommen haben. In China brach das Investitionsvolumen beispielsweise um rund 34 Prozent ein. Dies ist vor allem dadurch begründet, dass das Land enorme Stromüberschüsse verzeichnet und trotzdem den Ausbau von Kohle- und Atomkraftwerken weiter forciert. Daher bremst die Volksrepublik den Ausbau der Erneuerbaren inzwischen aus.

Während vor 2010 noch ein Großteil der weltweiten Investitionen in den Ausbau der Windenergie geflossen ist, haben sich inzwischen andere Formen der Erneuerbaren Energien durchgesetzt. Seit sechs Jahren wird das meiste Geld in den Bereich der Solarenergie investiert. 2015 waren es weltweit schon über 160 Milliarden US-Dollar, hingegen nur knapp 110 Milliarden bei der Windenergie.

Nach wie vor spielen andere Formen der Erneuerbaren Energien bei dem gesamten Investitionsvolumen nur eine untergeordnete Rolle. In den Sektor der Biomasse fließen inzwischen nur noch Investitionen in einstelliger Milliardenhöhe. Auch der Bereich der flüssigen Biokraftstoffe, in den vor der Finanzkrise noch mehr als in die Solarenergie investiert wurde, ist inzwischen auf etwas über drei Milliarden US-Dollar geschrumpft.

Zurück zur Übersicht

Quelle   energiezukunft.eu | jk 2016

Das könnte sie auch interessieren