Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

14.11.2015

Hausen im Wiesental stellt zu 100% auf energiesparende LED-Straßenbeleuchtung um

Das Sanierungs-Vorhaben sei ohne eigene kommunale Finanzmittel umgesetzt worden.

Hausen im Wiesental hat als erste Gemeinde im baden-württembergischen Landkreis Lörrach die Straßenbeleuchtung vollständig auf energiesparende Leuchtdioden (LED) umgestellt. Am 9. November erfolgte die offizielle Inbetriebnahme. Die neuen Leuchten senken den Stromverbrauch um 75 Prozent, die nächtliche Ausleuchtung des Schwarzwaldortes ist jetzt zudem so komfortabel wie noch nie. Das Sanierungsvorhaben konnte ohne eigene kommunale Finanzmittel umgesetzt werden – es wirkt sich sogar liquiditätsschonend auf den Gemeindehaushalt aus. Idee und Projektplanung stammen von der Freiburger Firma „endura kommunal“. Dank Ausschreibung betrugen die Projektkosten 121.000 Euro und damit 43.000 Euro weniger als veranschlagt.

Pro Jahr spart der Heimatort des Dichters Johann Peter Hebel künftig 66.000 Kilowattstunden Strom ein, das entspricht rund 40 Tonnen CO2. Die Umstellung auf die 278 Leuchtdioden wurde einerseits durch ein zinsgünstiges Darlehen der KfW-Förderbank finanziert. Andererseits konnte die Gemeinde auf ein von endura kommunal angebotenes flexibles Vergütungsmodell zurückgreifen: Ein Teil des Honorars wird über eine Beteiligung an den künftigen Einsparungen vergütet. Eigene kommunale Finanzmittel waren deshalb nicht nötig. Das Projekt wirkt sich sogar liquiditätsschonend auf den Gemeindehaushalt aus: Die jährlichen Kosteneinsparungen übersteigen die Höhe der Darlehens- und Honorarraten.

Die Ausgaben für das von der ersten Präsentation im Gemeinderat bis zur Inbetriebnahme in nur neun Monaten realisierte Vorhaben wurden dank intelligenter Planung deutlich verringert. Waren zu Beginn noch 164.000 Euro vorgesehen, reduzierte sich der Betrag am Ende auf noch 121.000 Euro. Der Grund: Eine produktneutrale Ausschreibung senkte die Kosten für die Dioden.

Hausen ins richtige Licht gerückt

Die nicht mehr zeitgemäße Straßenbeleuchtung gehört aufgrund moderner LED-Technologie, der stetigen Anpassung des Lichtstroms und der nach Mitternacht neu hinzugekommenen moderaten Beleuchtung im Nachtabsenkungsmodus jetzt der Vergangenheit an. Das erhöht auch die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer. Bei einer Lebensdauer der Leuchten von rund 25 Jahren reduzieren sich außerdem die Wartungs- und Instandhaltungskosten.

Zurück zur Übersicht

Quelle   endura kommunal GmbH 2015

Das könnte sie auch interessieren