Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

28.09.2017

IE Leipzig bietet Inspektion von PV-Bestandsanlagen für Ertragssteigerung an

Das Institut hat ein dreistufiges System zur Leistungssteigerung von bestehenden Photovoltaik-Anlagen ab 100 Kilowatt entwickelt. Der Datencheck für eine Photovoltaik-Anlage pro Kunde ist dabei kostenfrei.

Das Leipziger Institut für Energie (IE Leipzig) hat ein mehrstufiges System zur Leistungssteigerung von Photovoltaik-Bestandsanlagen erarbeitet. Bei dem modularen dreistufigen Ertragscheck gehe es zunächst darum, die aktuelle Performance der Photovoltaik-Anlagen zu analysieren. Dazu würden IST- und Soll-Zustand der Erträge mit einer Simulationssoftware gegenübergestellt. Wenn in diesem Fall erhebliches Steigerungspotenzial identifiziert werde, gehe es im Detail-Check darum, die Ursachen für den Minderertrag zu ermitteln.

Dabei werde die visuelle Begutachtung bei Bedarf durch messtechnische Untersuchungen ergänzt. Die Leistungen des Detail-Checks seien zudem kostenpflichtig, so das IE Leipzig. Der Daten-Check sei hingegen für eine Photovoltaik-Anlage pro Kunden kostenfrei. Für weitere Anlagen werde ein Honorar von jeweils 150 Euro erhoben. Die Photovoltaik-Inspektion bietet das IE Leipzig dabei für alle bestehenden Photovoltaik-Anlagen ab 100 Kilowatt Leistung an, sofern Betriebsdaten von mindestens 24 Monaten vorhanden seien.

Die dritte Stufe ist der Dauer-Check. So biete das IE Leipzig auch an, als externer Gutachter die Überwachung und permanente Ertragskontrolle zu übernehmen. Die Basis sei die Einbindung der Photovoltaik-Anlagen in ein professionelles Monitoringsystem für die kontinuierliche Datenauswertung.

Bislang haben die Leipziger Wissenschaftler mehr als 675 Photovoltaik-Ertragsgutachten sowie zahlreiche ertragsgutachterliche Anpassungen erstellt. Dazu kämen 200 Endabnahmen von Photovoltaik-Anlagen sowie das Monitoring bei 20 Projekten.

Für das Angebot „PV Inspektion“ hat das IE Leipzig eine siebenseitige Broschüre mit Detailinformationen erstellt sowie Checklisten und ein Ergebnisblatt. Dies können auf der Website des Instituts heruntergeladen werden.

Weiter Informationen finden Sie hier:

 

Zurück zur Übersicht

Das könnte sie auch interessieren