Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

04.10.2017

IEA: Solarkraft wächst am stärksten

Im vergangenen Jahr ist die Photovoltaik weltweit stärker gewachsen als alle anderen Energiearten.

2016 wurden Solaranlagen und -kraftwerke mit einer Gesamtkapazität von 74.000 Megawatt zugebaut. Damit liegt das solare Wachstum erstmals über dem Netto-Zubau von Kohlekraftwerken, der 57.000 Megawatt betrug. Wie aus einem Bericht der Internationalen Energieagentur IEA hervorgeht, ist vor allem China für den starken Solar-Zubau verantwortlich. Rund 40 Prozent der neuen Anlagen wurden dort installiert.

Für die kommenden Jahre rechnet die Energieagentur mit einem gigantischen Wachstum bei der Solarkraft, das eine "neue Ära" der Photovoltaik einläuten werde. "Wir erwarten, dass erneuerbare Energien bis 2022 um etwa eine Million Megawatt wachsen werden. Das entspricht etwa der Hälfte der weltweiten Kapazitäten der Kohlekraft", sagte IEA-Chef Fatih Birol. Die Kohlekapazitäten aufzubauen habe hingegen 80 Jahre in Anspruch genommen.

Zwei Drittel des prognostizierten Erneuerbaren-Booms sollen auf China, die USA und Indien entfallen. 2022 könnten die weltweiten Solarkapazitäten sogar die heutige Leistung sämtlicher Kraftwerke in Indien und Japan übersteigen.

Trotz politischer Unwägbarkeiten unter der Regierung von Donald Trump bleiben die USA nach China der zweitgrößte Wachstumsmarkt für erneuerbare Energien weltweit. Zwischen April und Juni dieses Jahres wurden in den USA Solarstrom-Anlagen mit einer Nennleistung von fast 2.400 Megawatt zugebaut. Das ist dem Forschungsinstitut GTM Research zufolge das beste zweite Quartal für die Solarkraft in den USA.

 

Zurück zur Übersicht

Quelle   Der Bericht wurde von der Redaktion „KLIMARETTER.INFO“ (kir) 2017 verfasst – das Nachrichten- und Debattenmagazin zu Klima und Energiewende – der Artikel darf nicht ohne Genehmigung von „Klimaretter.info“ (post@klimaretter.info) weiterverbreitet werden!     

Das könnte sie auch interessieren