Ad

Anzeige

Eigene Sonnenerfahrungen

Der Wintergarten im Hause Alt

Unser Wintergarten schenkte uns eine fünfte Jahreszeit. Wir wohnen ganzjährig im Grünen unter subtropischen Pflanzen und Bäumen.Der Wintergarten ist ein Gewinn an Lebensqualität und ein Energiegewinn dazu. Die „Super-Gläser“ nehmen die Wärme auf, aber lassen sie nicht mehr entweichen. Dadurch gewinnt das gesamte Haus Energie, wir sparen Heizkosten, die Luftqualität ist einmalig gut und wir fühlen uns psychisch und physisch sehr wohl. Garten und Wintergarten werden komplett mit Regenwasser versorgt.

Unser Glashaus in Baden-Baden wurde entworfen und gebaut von:

Architekturbüro:
LOGID / AGSN
Professor Dieter Schempp
Architektur/Umwelt und Natur/
Sonnenenergie/Netzwerk
Leben mit Pflanzen?
Innenraumbegrünung?


MADER - Stahl- und Leichtbau
Firma Paul Mader
Primelweg 17
72461 Albstadt-Tailfingen
Telefon: 07432-30 51
Fax: 07432-58 55
Email: info@mader.org

Begrünung:
WERNER GmbH
CASA VERDE
Gruolerstr. 19
72401 Haigerloch
07474-956611
07474-956616
info@casaverde-pflanzen.de

Die Solaranlagen auf unserem Haus in Baden-Baden

Die Sonne schickt täglich 15.000 mal mehr Energie als zur Zeit alle sechs Milliarden Menschen verbrauchen.Dieses Angebot empfinden wir als Geschenk des Himmels. Wir benutzen die Energie vom Chef selbst sehr gerne. Sie ist umweltfreundlich, klimaverträglich, kostenlos und reicht noch 4,5 Milliarden Jahre. Wir versichern: Die Sonne hat uns noch nie eine Rechnung geschickt.

DIE SONNE SCHICKT UNS KEINE RECHNUNG


Seit 1993 zapfen wir gleich zweimal die Sonne an:
1993 begann für meine Familie und für mich persönlich das Solarzeitalter. Eine 4,8 KW-Photovoltaikanlage und Sonnenkollektoren kamen aufs Dach, im Frühjahr 2001 nochmals weitere 4-KW-Photovoltaik.


Eine 8,8KW-Photovoltaik-Anlage liefert pro Jahr zwischen 6.000 und 7.000 KWh Solarstrom. Dafür gibt es vom Energieversorger jährlich zwischen € 3.000.— bis € 3.500.— Vergütung. Damit ist eine Solaranlage langfristig kostendeckend.


Unsere acht Quadratmeter Sonnenkollektoren auf unserem Dach reichen aus, um etwa 225 Tage im Jahr das Warmwasser mit der Sonne statt wie früher mit Heizöl zu gewinnen.Diese Kollektoren ersparen uns Geld und der Umwelt circa zwei Tonnen Treibhausgas CO2 pro Jahr. In Neubauten können Sonnenkollektoren die Heizung unterstützen oder gar komplett ersetzen. Im Jahr 2005 sind auf Deutschlands Dächern über sieben Millionen Quadratmeter Kollektoren installiert.

Unsere Photovoltaik-Anlage erspart der Atmosphäre etwa vier Tonnen CO2 pro Jahr. Wir produzieren jetzt - auf einem Fertighaus, das wir 1972 gebaut haben - etwa doppelt so viel Strom wie eine deutsche Familie im Durchschnitt verbraucht. Der Solarstrom reicht sogar noch für ein Solarauto, wenn alle Haushaltsgeräte durch Spargeräte ersetzt sind.Sieben bis acht Monate lang im Jahr machen Sonnenkollektoren unser Wasser warm.


Wir ersparen mit unseren Solaranlagen der Umwelt jährlich insgesamt sechs Tonnen CO2-Treibhausgase.


Unsere Solaranlagen wurden von der Solarfabrik - Georg Salvamoser - in Freiburg und von der Solar-Aktien-Gesellschaft - S.A.G. in Freiburg montiert.