Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

14.07.2018

Lightyear: Ein Solarauto für die ganze Familie

Das Lightyear One, das nun entwickelt wird, ist ein Solar- und Plugin-Elektroauto, das auf diesen Entwicklungen aufbaut.

Nichts hat soviel Kraft wie etwas, dessen Zeit gekommen ist: 60 Ingenieure in den Niederlanden wollen gemeinsam eine große Herausforderung meistern.

Lightyear ist eine Ausgründung der Gewinner der World Solar Challenge 2013, 2015 und 2017 der TU Eindhoven, die in der "Cruiser-Klasse", einer Klasse in der Solarfahrzeuge für 4 Insassen zugelassen werden, in Australien antraten. In der World Solar Challenge erreichten die Studenten 1500 km mit einer einzigen Batterieladung, ihr Auto lud immer für eine Geschwindigkeit von 65 km/h auf. 

Das Lightyear One, das nun entwickelt wird, ist ein Solar- und Plugin-Elektroauto, das auf diesen Entwicklungen aufbaut. Es ist ein Familienauto, ein 4-türiges, ein 5-Sitzer und gleichzeitig ein exklusives Coupé. Solarzellen mit hohem Wirkungsgrad auf dem Dach und der Motorhaube laden den ganzen Tag und jeden Tag wieder von Neuem, die Batterie des Autos auf. Das Auto hat eine Reichweite von 800 km und kann, abhängig vom jeweiligen Standort, bis zu 20.000 km pro Jahr rein mit Solarenergie fahren, in Amsterdam zum Beispiel wären das rund 10.000 km pro Jahr. Der funktionsfähige Prototyp soll bis 2020 fertig sein. Es ist bereits jetz möglich, ein Auto vorzubestellen und damit einen Platz in der Produktionslinie zu reservieren. 

"Man kann sich den Lightyear One als ein Elektroauto vorstellen, das von Grund auf neu konstruiert wurde, um das Beste aus Solar- und Elektroautos zu vereinen. Es ist ein revolutionärer Schritt in der Elektromobilität, denn wir können ein tolles Aussehen mit extremer Effizienz kombinieren. Mit diesem ersten Modell wird Science-Fiction Wirklichkeit: Autos, die nur mit der Sonne angetrieben werden ", sagt Lex Hoefsloot, CEO von Lightyear.

Tonnen von CO2 einsparen
Wenn Sie die Fahrtstrecke aller mit fossilen Brennstoffen betriebenen Autos der Welt addieren, würden Sie mit 9.500.000.000.000 km (5.878.625.000.000mi) oder 1 Lichtjahr enden - daher kommt auch der Name des Unternehmens. Das niederländische Unternehmen will bis 2035 1 fossilbefeuertes Lichtjahr durch 1 solar betriebenes Lichtjahr ersetzen. Wenn alle US-Personenkraftwagen - rund 253 Millionen - durch ein Lightyear-Fahrzeug ersetzt würden, könnten pro Jahr bis zu 1.175 Tonnen CO2 eingespart werden. Stellen Sie sich vor, wie viele Tonnen CO2 eingespart werden könnten, wenn jeder Autofahrer auf der Welt einen Lightyear One fahren würde. 

"Das Lightyear One ist eine Ansage, die zeigt, dass Elektroautos für jede Ecke des Planeten bereit sind. Es ist der erste Schritt in unserer Mission, Elektroautos für jedermann verfügbar zu machen ", erklärt Hoefsloot. 

Wie das gehen soll? Durch die Kombination von hochergiebiger Solarzelltechnologie und extreme Energieeffizienz. Im Vergleich zu den besten E-Fahrzeugen am Markt wird eine Energieeffizienz von 2,3 x erreicht. Dazu wurde eine ganzheitliche Systemoptimierung des gesamten Autos gemacht, was zu einer Solar-E-Fahrzeug-Plattform führt, auf der alle Entwicklungen zusammenlaufen. Daher wird dieses Auto vollends neu geboren, nicht nur als E-Fahrzeug mit Solarzellen. 

Die hohe Energieeffizienz wird durch eine Kombination von geringem Gewicht, elektrischer Effizienz und Aerodynamik erreicht. Zum Beispiel durch den Einsatz von Radnaben-Motoren in den Rädern. Es gibt kein Getriebe, keine Übertragung, kein Differential und keine Antriebswellen. Es geht darum, Gewicht und Platz sparen, Effizienz und Designfreiheit zu erhöhen und gleichzeitig die aerodynamische Effizienz zu steigern.

Gleichzeitig bietet das Fahrzeug aber auch ein schnelleres Laden (in Km/h) und weniger Ladeaufwand. Das Aufladen des in der Sonne stehenden Lightyear One ist schneller als bei den meisten E-Fahrzeugen an einer normalen Steckdose. Das Aufladen an einer normalen Steckdose ist vergleichbar mit dem Aufladen anderer E-Fahrzeuge an speziellen Ladestellen, daher ist die Sonne, kombiniert mit der aktuellen Energieinfrastruktur, eine funktionierende Infrastruktur für das Lightyear One. Damit werden 97% der Welt erschlossen, in der die Ladeinfrastruktur noch fehlt, was derzeit eine erfolgreiche Einführung von E-Fahrzeugen dort noch verhindert. 

Lightyear arbeitet mit einigen der besten Partner in der Automobilindustrie, z.B. mit EDAG, der größten unabhängigen Automobil-Engineering-Beratung der Welt. Das Design für das Auto wird in Italien entworfen, und für Lightyear wird derzeit eine Produktionsfabrik gebaut, die im September fertig sein wird und die es uns möglich machen soll, in den ersten Jahren bis zu 1000 Autos pro Jahr zu produzieren. 

Das Team arbeitet auch bereits an Lightyear Two, einem kleineren Mittelklassewagen, der in größeren Serien zu einem deutlich niedrigeren Preis produziert werden soll. Die gemeinsame Mission ist es, Solar-Autos auf den Massenmarkt zu bringen und nachhaltige Mobilität überall und für jeden möglich zu machen.


Zurück zur Übersicht

Quelle   oekonews.at | 2018

Das könnte sie auch interessieren