Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

19.12.2013

Zeitgeist Paradox

Die Geschichte unserer Zeit besser verstehen lernen.

In dieser polaren Welt ist es normal, die Dinge zu unterscheiden. Eine Einteilung in Pro und Contra ist dabei das Normale. Innerhalb der Bewertung liegt es dann nahe, für alles einen Schuldigen zu suchen.

Entsprechend dieses Denkens und Handelns maßt sich jeder an, Recht zu haben. Doch in Wirklichkeit ist jede Bewertung nur eine von vielen möglichen Wahrheiten.

Aus einem anderen Blickwinkel ergibt sich eventuell das genaue Gegenteil eine andere Wahrheit. Das scheint paradox. Ist es auch. Auf die Spitze getrieben, bedeutet es, dass es genau so viele Wahrheiten gibt, wie es Standpunkte zur Wirklichkeit gibt.

Konsequenz: Es gibt keine objektive Schuld. -Wolfgang Maiworm hat in seinen im Magazin Lebens|t|räume; veröffentlichten Editorials den Zeitgeist aufgenommen und versucht, der so genannten gängigen Meinung eine polare Sichtweise daneben zu stellen. Es geht ihm immer um die Überwindung des Trennenden.

Sein Ziel: Eins-Sein ... und bis dahin authentisch bleiben und die Schwachstellen aufdecken, indem man die Welt nach Strich und Faden (über-) bewertet.

Zurück zur Übersicht

Quelle   M.A.M. Maiworm GbR 2013