Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

22.05.2014

Warum es ums Ganze geht: Neues Denken für eine Welt im Umbruch

Hans-Peter Dürr galt als einer der wichtigsten Impulsgeber für die Umwelt- und Friedensbewegung weltweit.

Dürr, einer der bedeutendsten Vor- und Querdenker unserer Zeit, Träger des alternativen Nobelpreises, verstarb am 18. Mai 2014 im Alter von 84 Jahren nach langer Krankheit in München. Dürr

Neben seinem Engagement in vielen Organisationen wie u. a. dem "Club of Rome", dem "World Future Council" und dem von ihm gegründeten "Global Challenges Network (GCN)" unterstützte er als Gesellschafter und stiller Teilhaber von Beginn an auch die Geschicke des oekom verlags.

"Die Wirklichkeit wird jeden Augenblick neu geschaffen, und so bereichert jeder kreative Beitrag von uns die Wirklichkeit unserer Zukunft". Diesem Credo des großen Impulsgebers Hans-Peter Dürr wird der oekom verlag auch über seinen Tod hinaus verpflichtet bleiben. "Wir werden Hans-Peter Dürr als großen Autor und unabhängige moralische Instanz für viele Menschen in einer krisengeschüttelten Welt sehr vermissen", so Verleger Jacob Radloff.

"Er hat uns gelehrt, angesichts der oft überwältigenden Probleme nicht zu verzagen, sondern den Blick auf die unerschöpflichen Möglichkeiten des Lebens zu richten. Wir werden das geistige Vermächtnis Hans-Peter Dürrs stets in Ehren halten."

Zum Tode Hans-Peter Dürrs lesen Sie hier einen Nachruf des GCN e.V. und oekom e.V..

Zurück zur Übersicht

Quelle   oekom verlag 2014