Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

28.08.2014

Re-Naturierung. Gesellschaft im Einklang mit der Natur

Jahrbuch Ökologie 2015 – Naturzerstörung oder Re-Naturierung?  Von Professor Udo E. Simonis

Der Mensch und die Gesellschaft haben sich im Laufe der Industrialisierung und Globalisierung der Wirtschaft sehr von der Natur entfremdet, Naturzerstörung wurde weltweit zu einem strukturellen Problem. Dennoch oder gerade deshalb: Re-Naturierung ist wieder im Gange, in vielfältiger Form, an den unterschiedlichsten Orten und aus unterschiedlicher Motivation heraus. Das neue Jahrbuch Ökologie will dazu beitragen, diesen Trend allgemein sichtbar zu machen und mit Hilfe konkreter Vorschläge zu verstärken.

Jahrbuch Ökologie 2015

Vielen Menschen ist der Erhalt der Natur wieder äußerst wichtig geworden, viele können sich sogar mehr Wildnis vorstellen. Das Jahrbuch widmet sich diesen neuen Werten und Möglichkeiten, beleuchtet den Disput um ein besseres Naturverständnis und präsentiert einen bunten Strauß an konkreten Projekten für einen besseren Einklang der Gesellschaft mit der Natur.

Dabei wird das große Potential dieses Konzepts aufgezeigt. Es ist ein Konzept, das die Phantasie beflügelt, das zum Mitmachen anregt, das neue Freude an der Natur vermittelt: Renaturierung des Seins, des eigenen Heims, der Gemeinde, der Region, der Nation. Und damit auch Renaturierung des Planeten Erde?

Das Themenspektrum des Jahrbuchs umfasst:

  • Sehnsucht nach Natur
  • Renaturierung: Konzepte und Projekte
  • Naturzerstörung zwingt zum Handeln
  • Persistente Mensch-Natur-Konflikte
  • Vordenker und Vorreiter
  • Umweltinstitutionen

Vorwort von Professor Udo E. Simonis mehr

Zurück zur Übersicht

Quelle   Udo E. Simonis 2014 ist Professor Emeritus für Umweltpolitik amWissenschaftszentrum Berlin (WZB) und Redakteur des Jahrbuch Ökologie