Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

20.12.2012

Online Magazin social-startups.de

Das Portal bietet seinen Lesern spannende Artikel aus den Bereichen Social Entrepreneurship und nachhaltige Geschäftsideen.

Social Entrepreneurship wird in Zukunft eine immer größere Rolle spielen. Es ist eine Form des Unternehmertums, die sich dadurch auszeichnet, dass die Lösung gesellschaftlicher Probleme (Gesundheit, Armut, Bildung usw.) und nicht die Profitmaximierung im Vordergrund steht. Da sich soziale Probleme - vor allem die Umweltbelastung - in der ganzen Welt anhäufen, werden Unternehmerpersönlichkeiten mit einer sozialen Ader dringend benötigt.

Ein Sozialunternehmen muss dabei nicht unbedingt als Wohltätigkeitsorganisation auftreten, die von Spendengeldern abhängig ist. Oft ist sogar das Gegenteil der Fall: Viele Sozialunternehmen sind profitorientiert. Aber ein Social Entrepreneur unterscheidet sich vom klassischen Unternehmer darin, wie er/sie mit den Profiten umgeht. So wird sich ein Sozialunternehmer Gedanken darüber machen, wie der Profit gesellschaftlich sinnvoll weiterverwendet werden kann.

social-startups.de versteht sich als Plattform für alle, die sich für gesellschaftlich innovative und nachhaltige Geschäftsideen begeistern können. Das Team von social-startups.de berichtet nicht nur über deutsche Projekte, sondern auch über Social Enterprises, die im Ausland gegründet wurden. Die Plattform möchte die Idee von Sozialunternehmertum im deutschsprachigen Raum bekannter machen und angehenden Gründern eine Quelle der Inspiration für sozialorientierte Geschäftsideen bieten. social-startups.de sucht in dieser Hinsicht auch nach Gastautoren oder Menschen, die bereits ein Sozialunternehmen gegründet haben oder sich in der Gründungsphase befinden.

Gegründet wurde social-startups.de von Anton Nagatkin, der als Chefredakteur aktiv ist. Nach der Gründung kam Christian Deiters hinzu, der ebenfalls redaktionelle Tätigkeiten ausübt sowie zur strategischen Planung beiträgt.

Zurück zur Übersicht

Quelle   Forum - Nachhaltig Wirtschaften 2012