Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

05.04.2012

Lass die Sonne rein: Frühjahrsputz

Ein Mikrofasertuch, das jahrelang immer wieder verwendet wird, ganz ohne Putzmittel, nur mit reinem Wasser – billiger, gesünder und ökologischer geht’s nicht beim Frühjahrsputz!

Ebenfalls wirkungsvoll und kostengünstig ist heller Haushaltsessig. "die umweltberatung" hat Tipps für den effizienten Frühjahrsputz.

Damit die Frühlingssonne die Armaturen zum Glänzen bringt, sind keine teuren chemischen Mittel notwendig. „Mikrofasertücher sind beim Reinigen von glatten Oberflächen unschlagbar günstig und effizient. Mit Wasser befeuchtet und gut ausgewrungen lassen sie Kalkflecken, Staub und Schmutzränder rasch verschwinden – und hinterlassen dabei keine Chemikalien in der Raumluft oder im Abwasser“, erklärt Mag.a Andrea Husnik, Reinigungsexpertin von "die umweltberatung".

Blitzsaubere Fenster

Die Fenster werden am besten mit Wasser, Mikrofasertüchern und Gummiabziehern sauber und lassen dann die Sonne ungehindert ins Haus. Das Trockenwischen mit Zeitungspapier oder mit einem trockenen Tuch, das nicht fuselt, verhindert Schlieren. Chemische Glasreinigungsmittel sind nicht nötig, wer auf sie verzichtet spart Kosten.

Das Reinigen der Tücher

Mikrofasertücher können mit der Wäsche mitgewaschen werden – wichtig ist dabei keinen Weichspüler zu verwenden, denn dieser überzieht die Fasern und mindert dadurch die Reinigungswirkung!

Ein Schuss Essig bringt’s

Bei besonders hartnäckigen Kalkflecken einen Schuss Essig aufs Mikrofasertuch zu geben, erleichtert die Arbeit. Vorsicht ist allerdings bei Rissen in den Armaturen und bei Messing und Kupfer geboten – hier führt Essig zur Grünspanbildung. Zur Reinigung der WC-Muschel ist Essig ebenfalls ein wirkungsvolles, billiges Mittel.

Zurück zur Übersicht

Quelle   die umweltberatung 2012