Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

25.10.2012

Im Winter spritsparende Reifen nutzen

Mit Beginn der kalten Jahreszeit sind viele Autofahrer auf der Suche nach passenden Winterreifen.

Wer sicher und gleichzeitig spritsparend durch die Wintersaison kommen will, sollte auf kraftstoffsparende Reifen setzen. Bei der Auswahl hilft die Reifenliste der Initiative „ich & mein auto“ der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) unterwww.ichundmeinauto.info

Autofahrer finden hier Reifenmodelle, die in den einschlägigen Reifentests der Fachpresse sowohl beim Spritverbrauch als auch bei der Sicherheit mit mindestens „gut“ abgeschnitten haben. Orientierung bietet ab dem 1. November auch ein neu eingeführtes Reifen-Label.

Winterreifen bieten im Vergleich zu Sommer- oder Ganzjahresreifen bei widrigen Wetterverhältnissen den besten Schutz. Das weichere Gummi haftet bei Kälte, Nässe und Schnee deutlich besser auf der Fahrbahn. Dies führt allerdings auch zu einem höheren Rollwiderstand, also einem höheren Kraftstoffverbrauch als bei anderen Reifen.

Autofahrer sind deshalb gut beraten, bei der Winterreifenauswahl ein kraftstoffsparendes Modell zu wählen. Wer auch auf den richtigen Reifendruck achtet, kann zusätzlich Geld sparen. Auch bei Winterreifen kann man den Luftdruck um 0,2 bar über Herstellerangaben erhöhen. Das senkt den Rollwiderstand und damit den Spritverbrauch – ohne Abstriche bei Komfort und Sicherheit.

Ab Anfang November müssen Reifen im Handel außerdem mit einem neuen Label gekennzeichnet werden. Dieses gibt auf einen Blick Auskunft über Kraftstoffeffizienz (Rollwiderstand), Nasshaftung und den externen Geräuschpegel der Reifen.

Eine kompetente Beratung zum Thema spritsparende Reifen erhalten Autofahrer im Reifenfachhandel, den Kfz-Betrieben oder an Tankstellen.

Die Liste mit den Reifenempfehlungen, eine Datenbank mit Bezugsquellen und weitere Tipps zum Spritsparen bietet die Initiative im Internet unter www.ichundmeinauto.info oder über die kostenlose Energie-Hotline: 08000 736 734.

Zurück zur Übersicht

Quelle   Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) 2012