Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

12.12.2012

ForestFinance feiert den 20.000sten BaumSparVertrag

Ob Ökostrom, Fairtrade-Produkte oder Bio-Lebensmittel - immer mehr Menschen übernehmen Verantwortung und leben bewusst nachhaltiger.

Ein Trend, der längst auch im Bereich der Geldanlagen angekommen ist. Viele Menschen wollen ihr Erspartes lieber in reale Werte und sinnvolle Projekte investieren, statt der blinden und sinnlosen Renditejagd großer Banken zu vertrauen. Nach dem Grundsatz "Tue Gutes und verdiene daran" hat die Bonner ForestFinance Gruppe bereits in 2003 mit dem BaumSparVertrag ein Forstinvestment für jedermann entwickelt: Knapp zehn Jahre später freut sich das Unternehmen nun über 20.000 Vertragsabschlüsse.

Viele BaumSparer schaffen einen Wald:

Mit dem BaumSparVertrag investieren Anleger ökonomisch, ökologisch und sozial nachhaltig in die eigene Vorsorge und schaffen Werte für ihre Kinder und Enkelkinder. Zusätzlich zur privaten Altersvorsorge ist er eine chancenreiche und außergewöhnliche Portfolioergänzung. Im Gegensatz zu vielen anderen Forstinvestments bietet ForestFinance mit dem BaumSparVertrag ab 33 € monatlich, bzw. 360 € jährlich eine Anlagemöglichkeit auch für Menschen mit kleineren Budget. So entsteht Baum für Baum auf ehemaligen Brach- und Weideflächen neuer artenreicher Mischwald. Mittlerweile wurde alleine durch BaumSparVerträge ein Mischwald in der Größe des Berliner Wannsees neu und dauerhaft geschaffen.

BaumSparen - So funktioniert's:

ForestFinance forstet für jeden abgeschlossenen Vertrag in Panama Brach- und Weideflächen mit verschiedenen Baumarten auf und pflegt diese im Auftrag der BaumSparer über einen Zeitraum von 25 Jahren. Die so entstehenden Mischwälder bieten ein hohes Maß an Artenvielfalt und übernehmen ökologische Funktionen wie Wasser- und Bodenschutz. Da bei der finalen Ernte kein Kahlschlag betrieben wird, entsteht ein dauerhafter artenreicher Mischforst, dessen wachsende Bäume klimaschädliches CO2 speichern. Zusätzlich schaffen BaumSparer sozial abgesicherte Arbeitsplätze in strukturschwachen Regionen Panamas.

Das ist vielen Waldinvestoren ebenso wichtig wie Sicherheit und Transparenz bei der Mittelverwendung, die sie bei ForestFinance in Form von regelmäßigen Geschäfts-, Forst- und Nachhaltigkeitsberichten finden. BaumSparer bei ForestFinance haben außerdem Zugang zu einem eigenen Kundenkonto, in dem sie interaktive Karten zu ihrer Waldparzelle finden und online z. B. über Fotos das Wachstum ihres Waldes mitverfolgen können. ForestFinance prognostiziert für den BaumSparVertrag eine Jahresrendite zwischen vier und neun Prozent. Die Mindest-Einzahldauer beträgt nur ein Jahr.

"Wir haben den BaumSparVertrag seinerzeit konzipiert, um auch Menschen mit kleinerem Geldbeutel die Möglichkeit zu geben, in sinnvolle Aufforstungsprojekte zu investieren", kommentiert Harry Assenmacher, Erfinder des BaumSparVertrages. "Mit der Unterstützung der BaumSparer bewirtschaften wir mittlerweile weltweit insgesamt über 16.000 Hektar Waldflächen. Das macht uns sehr stolz."

Weitere Informationen finden Sie unter BaumSparVertrag.de

Zurück zur Übersicht

Quelle   eco-world.de 2012