Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

24.01.2013

Verkaufen statt wegwerfen

Oft werden Dinge weggeworfen, die noch funktionstüchtig sind und die andere gut gebrauchen können.

Verbraucher haben viele Möglichkeiten: Leihen, Tauschen, gemeinsam nutzen und gebraucht kaufen und verkaufen. Die VERBRAUCHER INITIATIVE informiert über Angebote für den An- und Verkauf gebrauchter Gegenstände.

In Deutschlands Schubladen und Kellern schlummern durchschnittlich nicht mehr genutzte Gegenstände im Wert von über 1.000 Euro pro Haushalt. Gerade nach Weihnachten fragen sich viele, wohin mit Geräten und Gegenständen, die noch funktionieren, die sie aber selbst nicht mehr brauchen.

Neben der klassischen Kleinanzeige in Tageszeitungen, Anzeigenblättern oder Stadtmagazinen boomen vor allem Anzeigenportale, Ankaufdienste und branchenspezifische Handelsplattformen im Internet. In den regionalen und bundesweiten Kleinanzeigen-Portalen, wie Ebay Kleinanzeigen, Suchebiete oder Der heiße Draht, findet sich alles Mögliche und kann fast alles zum Verkauf angeboten werden. Andere Plattformen sind auf bestimmte Produktgruppen, wie Medien, Technik oder Mode, spezialisiert.

Viele Kleinanzeigen-Portale können ohne vorherige Anmeldung genutzt werden. In der Regel können Anzeigen kostenlos eingestellt werden und auch für den Käufer fallen keine Gebühren an. Der Zahlungsvorgang sollte zur besseren Absicherung über spezielle Online-Bezahldienste wie PayPal oder treuhänderische Bezahlvorgänge abgewickelt werden, vor allem, wenn die Ware verschickt wird.

Daneben lohnt sich ein Blick auf Fachhändler, die gebrauchte Medien oder Technik an- und verkaufen, z. B. Rebuy, Momox oder Flip4New. Kunden erhalten hier festgelegte Preise für gebrauchte Handys, Medien oder PCs. Die Firmen prüfen und überholen die Geräte und bieten sie dann oft mit Gewährleistung wieder zum Verkauf an.

„Ankaufdienste sind eine gute Alternative, nicht mehr benötigte Handys, Fernseher oder Computer einer weiteren Nutzung zuzuführen und gleichzeitig noch etwas zu verdienen“, sagt Catrin Krueger, Referentin bei der VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. (Bundesverband). Damit werden wertvolle Rohstoffe gespart und Käufer freuen sich über günstige Angebote.

Mehr Informationen zum Thema Gebrauchthandel bietet das Themenheft „Leihen, teilen und gebraucht kaufen“, das unter www.verbraucher.com als Download bereitsteht und bestellt werden kann.

Zurück zur Übersicht

Quelle    Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. 2013