Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

28.02.2013

Woher kommt mein Joghurt? Woher kommen Milch und Fleisch?

Nachschlagen in der BLtU-Datenbank.

Man findet es auf den Verpackungen von Fleisch, Fisch oder Milchprodukten: ein ovales Zeichen mit Buchstaben und Zahlen. Dies ist das Identitätskennzeichen, das den Betrieb (Bundeslandkürzel und Zahlenfolge), in dem die Ware zuletzt bearbeitet oder verpackt wurde, sowie das EU-Land, aus dem die Ware stammt, angibt.

Über eine Datenbank des BVL lässt sich der zugehörige (deutsche) Betrieb ermitteln: einfach die fünfstellige Nummer und das Bundesland in das Suchfenster eintragen. Ältere Zulassungsnummern (bis zu vierstellig) können über die erweiterte Suche ermittelt werden.

Listen der für den Handel mit Lebensmitteln tierischen Ursprungs in Deutschland zugelassenen Betriebe (BLtU)

Die zuständigen Behörden sind verpflichtet, die Listen der zugelassenen Betriebe auf dem neuesten Stand zu halten und sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Listen der für den Handel mit Lebensmitteln tierischen Ursprungs in Deutschland zugelassenen Betriebe werden vom BVL geführt und auf der Homepage veröffentlicht

Die Betriebe sind anhand ihrer Zulassungsnummer (nicht Identitätskennzeichen) gelistet. Die Datenbank verfügt über eine Schnellsuch- und eine erweiterte Suchfunktion. Über die Schnellsuche kann nach der „neuen“, das heißt ab September 2007 vergebenen Zulassungsnummer (zweistelliges Bundeslandkürzel und fünfstellige Zahl) gesucht werden. „Alte“ Zulassungsnummern können über die erweiterte Suche ermittelt werden.

Außerdem gibt es eine Generalliste mit Informationen zu allen Betrieben sowie Listen, in denen die Betriebe in verschiedenen Betriebskategorien aufgeführt sind. Für alle Listen gibt es Sortierfunktionen, indem die Überschrift angeklickt wird. In der Leerzeile unter den Spaltenüberschriften kann nach Suchbegriffen gefiltert werden.

Die ausgewählten Daten lassen sich über Exportfunktionen in eine csv- oder xml-Datei herunterladen. Sie können auch direkt ausgedruckt werden. Jeder EU–Mitgliedstaat muss solche Betriebslisten führen.

Mehr Informationen

Zurück zur Übersicht

Quelle   Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit 2013