Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

25.09.2014

Cool bleiben und Strom sparen

Caritas und NATURSTROM AG unterstützen Kühlgeräte-Tausch.

Der hohe Stromverbrauch alter, ineffizienter Kühlgeräte belastet insbesondere einkommensschwache Haushalte. Um hier Abhilfe zu schaffen, unterstützt NATURSTROM eine bundesweite Aktion zum Kühlgerätetausch im Rahmen der Kampagne „Stromspar-Check PLUS“ des Deutschen Caritasverbandes e.V. und des Bundesverbands der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschland e. V. Der bundesweit aktive Ökostrom- und Biogasanbieter NATURSTROM finanziert einen Förderfonds, aus dem rückzahlbare Zuschüsse an einkommensschwache Haushalte ausgezahlt werden, die am Kühlgerätetausch teilnehmen.

„Durch den Austausch alter, stromfressender Kühlgeräte lässt sich der Stromverbrauch spürbar reduzieren“, erläutert NATURSTROM-Vorstand Oliver Hummel. „Doch gerade einkommensschwache Haushalte, denen die Ersparnis besonders weiterhilft, können sich die Neuanschaffung häufig nicht leisten. Dieses Dilemma möchten wir überwinden helfen.“

NATURSTROM stellt daher für am Projekt teilnehmende Haushalte 100.000 Euro für rückzahlbare Zuschüsse zur Verfügung, um ihnen die Finanzierung eines energieeffizienten Kühlgeräts zu erleichtern. Der unverzinste Zuschuss ergänzt die bereits seit Oktober 2013 bestehende Förderung des Bundesumweltministeriums: Für den Kauf eines neuen Kühlschranks oder einer Kühl-Gefrier-Kombi der Energieeffizienzklasse A+++ erhalten Bezieher von Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Wohngeld und deren Familien aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative einen 150 Euro-Gutschein. Voraussetzung: Das alte Gerät muss älter als zehn Jahre sein und das Neugerät mindestens 200 Kilowattstunden pro Jahr einsparen. Gefördert wird nur der Austausch gegen gleich große oder kleinere Geräte, damit die Effizienzsteigerung nicht durch die höhere Leistung eines größeren Geräts zunichte gemacht wird.

Durch die Ersparnis von mindestens 200 Kilowattstunden werden mehr als 100 Kilogramm CO2 pro Jahr vermieden. Außerdem sparen die Haushalte – je nach Stromtarif – jährlich 70 Euro und mehr. „Durch die Unterstützung des Kühlgerätetauschs setzen wir mit unserem Engagement im Bereich Energieeffizienz dort an, wo es gleich zweifach wirkt: ökologisch und sozial“, so NATURSTROM-Vorstand Hummel. „Für das Gelingen der Energiewende ist eine effizientere Nutzung von Strom und Wärme enorm wichtig, in der Öffentlichkeit wird das Thema jedoch immer noch stiefmütterlich behandelt. Umso mehr freuen wir uns, als Part-ner der Caritas einen praktischen Beitrag zum Gelingen des Kühlgerätetausches zu leisten.“

Die Caritas ist überzeugt, dass durch die rückzahlbaren Zuschüsse einkommensschwache Haushalte zusätzlich ermutigt werden, an dem Programm teilzunehmen. „Mit den bisherigen Stromspar-Checks konnten wir seit 2008 schon mehr als 125.000 Haushalten in ganz Deutschland helfen“, berichtet Direktorin Prof. Dr. Ulrike Kostka vom Caritasverband für das Erzbistum Berlin, über den die NATURSTROM-Zuschüsse ver-teilt werden. „Der Kühlgerätetausch ist eine wichtige Ergänzung des bisherigen Angebots aus kostenlosen Beratungen und konkreten Einsparhilfen in den einkommensschwachen Haushalten“, so Kostka.

Aus den Mitteln des NATURSTROM-Förderfonds kann im ersten Schritt die Anschaffung von mehr als 330 kosten- und energiesparenden Kühlgeräten bis Ende 2015 ermöglicht werden. Da je nach Rückzahlung der Zuschüsse die Gelder mehrfach verwendet werden können, dürfte die Anzahl der tatsächlich unterstützten Haushalte jedoch höher liegen.

Zurück zur Übersicht

Quelle   NATURSTROM AG 2014