Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

08.09.2011

Die Zukunft des Autos

Themenwoche "Stop or Go" vom 12.-16.09.11

Die Internationale Automobilausstellung (IAA), die am 15. September in Frankfurt ihre Pforten öffnet, ist Anlass für 3sat, sich in Dokumentationen, Reportagen und Spielfilmen dem Thema "individuelle" Mobilität zu widmen. In der Themenwoche "Stop or Go" vom 12. bis zum 16. September geht es unter anderem um den boomenden Automarkt China und in einem "nano spezial" um die Neuigkeiten von der IAA 2011.

Chinas Weg zur Autogesellschaft folgt ähnlichen Mustern wie die Massen-Motorisierung bei uns in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, zugleich muss China aber ganz neue Wege gehen. China braucht andere Antriebs- und andere Verkehrskonzepte als wir. Zwar ist der Vorsprung in der Entwicklung von Verbrennungsmotoren nicht mehr aufzuholen, bei der Elektromobilität ist man aber auf Augenhöhe mit den westlichen Herstellern.

Im bevölkerungsreichsten Land der Erde soll das Elektroauto die Umwelt schützen und einen Verkehrsinfarkt verhindern. Dabei kommt die Innovationskraft für neue Technologien in China aus dem Mittelstand - so wie einst im erfolgreichen Westen. Neben der Handvoll großer Automobilhersteller gibt es in China eine bunte Vielfalt von Elektroauto-Herstellern und erfolgversprechende Konzepte für leistungsfähige Batterien. Wie der Auto-Alltag in China aussieht, zeigt am Montag, 12. September, 21.30 Uhr, "hitec: Chinas Massenmotorisierung"

Die Themenwoche "Stop or Go" startet indes bereits am Montag, 12. September, 18.30 Uhr, mit "nano spezial: Individuelle Mobilität". Darin geht es um die Mobilität der Zukunft: Ist das Auto auch in Zukunft unser Beförderungsmittel Nummer eins? Wie sehen moderne Mobilitätskonzepte der Zukunft aus?

Neuigkeiten von der IAA werden am Donnerstag, 15. September, 18.30 Uhr, in "nano spezial von der IAA" vorgestellt: Vor zwei Jahren wurde hier kein massentaugliches Elektroauto angeboten, wie sieht es heute aus? International versucht die Autoindustrie neue Wege zu finden, Elektroautos billiger zu produzieren und mit kleineren Batterien anzubieten.

Die wirtschaftliche Seite des internationalen Automarktes betrachtet am Freitag, 16. September, 21.30 Uhr, "makro: Autoindustrie in voller Fahrt". Der Automarkt boomt und der Wunsch nach neuen Antriebskonzepten verspricht weltweit neue Absatzchancen.

Zurück zur Übersicht

Quelle   3SAT 2011