Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

02.08.2011

SolarWorld Africa macht Wilderness Safaris unabhängig von Dieselgeneratoren

Nachhaltiger Ökotourismus und Dieselgeneratoren zur dezentralen Stromversorgung – das passt nicht zusammen.

Zu diesem Entschluss kam auch das südafrikanische Unternehmen Wilderness Safaris und stattet nun seine Anwesen mit SolarWorld Qualitätsmodulen zur dezentralen Stromgewinnung aus.

Wilderness Safaris ist ein nachhaltig agierendes Tourismusunternehmen, das das Ziel verfolgt, Tourismus im Einklang mit Naturschutz anzubieten. Es verfügt über verschiedene Anwesen im südlichen Afrika und ist mit Lodges auch in Botswana, Namibia und Südafrika vertreten.

Aktuell hat das Unternehmen das Xigera Camp im Okavango Delta in Botswana mit einer Solarstromanlage von SolarWorld ausgestattet. Die anspruchsvollen Installationsarbeiten auf einer kleinen Insel im Herzen des Deltas wurden nun abgeschlossen.

Sämtliche Dieselgeneratoren auf der Insel konnten damit abgeschaltet werden. Das solare Kraftwerk versorgt von nun an 365 Tage im Jahr zehn Lodges mit sauberem Strom – lautlos, emissionsfrei und nachhaltig.

„Wir freuen uns sehr, dass wir diese Anlage mit unseren Qualitätsmodulen ausstatten durften. Es zeigt wunderbar die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Solaranlagen in Afrika auf – vom Einsatz in sensiblen Ökosystemen bis hin zur Elektrifizierung von netzfernen Dörfern“, so Gregor Kuepper, Managing Director SolarWorld Afrika.

In Afrika werden verstärkt Dieselgeneratoren, die Jahrzehnte lang die dezentrale Stromversorgung fernab von Stromnetzen gesichert haben, durch moderne Solarstromanlagen ersetzt. Diese sichern vor Ort für Generationen eine nachhaltige, dezentrale und preiswerte Stromversorgung.

Zurück zur Übersicht

Quelle   SolarWorld 2011