Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

20.08.2011

"Bio Bottle": Plastik-Wasserflasche kompostierbar

Patentiertes Biomaterial kann mit Feuchtmüll entsorgt werden.

Der zur Fonti di Vinadio SpA gehörende Mineralwasserhersteller Sant'Anna hat in Italien eine Mineralwasserflasche aus biologisch abbaubarem Kunststoff in den grossflächigen Einzelhandel gebracht. Mit der kompostierbaren "Bio Bottle" werden erhebliche Kosteneinsparungen erzielt und die Umweltbelastung gesenkt.

Folgen für Einzelhandel

Verwendet wird ein aus Polylactiden bestehendes und unter dem Label "Ingeo" von der amerkanischen Firma Nature Works patentiertes Bioplastik. "Die Flasche kann zusammen mit dem Feuchtmüll entsorgt werden", erklärt Firmenchef Alberto Bertone. "In weniger als 80 Tagen ist sie dann vollständig verrottet." In welchem Maße sich die europaweit bislang einmalige in den Formaten 0,5, 1,0 und 1,5 Liter angebotene Null-Emissions-Flasche im modernen Einzelhandel durchsetzt, sei noch nicht absehbar. Für die umweltfreundliche Innovation hat Sant'Anna jedenfalls eine Sonderauszeichnung beim diesjährigen "Premio Impresa Ambiente" erhalten.

Das hat die Firmenleitung zu einem weiteren Schritt ermutigt: Statt mit der herkömmlichen Plastikfolie wird der im Handel übliche Sechserpack neuerdings mit einem ebenfalls hundertprozentig aus Biokunststoff gefertigtem Doppelband verpackt. Dadurch ergeben sich weitere ökonomische und ökologische Vorteile. "Das kaum sichtbare Band ist nur drei Gramm schwer und erfordert lediglich ein Zehntel des bisherigen Materialaufwands", bestätigt Bertone.

Große Kostenersparnis

In Italien werden dieses Jahr 1,5 Mrd. Liter Mineralwasser in Pet-Flaschen verkauft. Lediglich ein Fünftel davon wird mithilfe der getrennten Müllsammlung recyclet. Um ein Kilogramm Pet - es reicht zur Herstellung von 28 Flaschen- zu produzieren, bedarf es zwei Liter Erdöl und 17,5 Liter Wasser. Allein in der oberitalienischen Region Lombardei werden jährlich 150.000 Tonnen Pet-Flaschen mit einem Aufwand von 25 Mio. Euro entsorgt. Berechnungen der Firmenleitung zufolge würde bei Sant'Anna die Umstellung der gesamten Jahresproduktion auf die Bio Bottle eine Einsparung von 176.000 Litern Rohöl mit sich bringen. Damit könne man einen Monat lang den Heizbedarf einer 520.000-Einwohner-Stadt decken.

Zurück zur Übersicht

Quelle   pressetext.redaktion 2011Harald Jung 2011