Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

28.08.2011

Photovoltaik statt Parabolrinnen

Der Konzern SolarMillennium setzt für das geplante Mega-Sonnenkraftwerk Blythe in der kalifornischen Wüste auf Photovoltaik.

Ursprünglich sollte das Kraftwerk thermisch mit sogenannten Parabolrinnen arbeiten. Auch für andere Projekte in den USA sei ein Wechsel der Technologie denkbar, wie das Magazin Photovoltaik berichtet

Parabolrinnenkraftwerke galten als aussichtsreiche Technologie, um Solarstrom in großem Maßstab herzustellen. Dabei werden Sonnenstrahlen in einer Rinne gebündelt, um Öl zu erhitzen.

Die so gewonnene Wärme wird anschließend in Strom umgewandelt. Der jetzige Strategiewechsel von SolarMillennium ist wohl vor allem dem Preisverfall bei Photovoltaikmodulen geschuldet: Diese wurden in den vergangenen Monaten drastisch günstiger, womit sich ihre Wirtschaftlichkeit verbessert.

Das größte Parabolrinnenkraftwerk ist der spanische Komplex Andasol, ebenfalls von SolarMillennium betrieben. Andasol 1 und 2 sind bereits im Betrieb, die Erweiterung Andasol 3 ist zur Zeit im Bau.

Zurück zur Übersicht

Quelle   KLIMARETTER.INFO | hb 2011