Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

09.09.2011

Warum erneuerbare Energien rasch wachsen

Allein im Jahr 2010 hat sich der Anteil des Solarstroms in Deutschland verdoppelt.

Innerhalb der EU verdoppelt sich seit dem Jahr 2000 etwa alle zwei Jahre die Zahl der Solar- und Windstromanlagen. Es könnte sein, dass die Ausbreitung der Wind- und Sonnenenergie einen ähnlich schnellen Siegeszug antritt wie vor zwei Jahrzehnten der PC und das Internet oder vor drei Jahrzehnten das Handy.

Warum?

Erneuerbare Energien sind sicher, langfristig preiswerter, für alle Zeit vorhanden und umweltverträglich. Unschlagbare Vorteile gegenüber den bald zu Ende gehenden, immer teurer werdenden und klimazerstörenden Energieträgern von gestern.

1980 hat die Unternehmensberatung McKinsey in den USA vorausgesagt, dass es bis zum Jahr 2000 dort 900.000 Handys geben werde – es waren dann 106 Millionen, etwa das 120-fachde der Prognose. Die ersten PCs kamen Ende der 1970-iger Jahre auf den Markt – 2008 waren es weltweit bereits eine Milliarde. Warum sollen eigentlich die erneuerbaren Energien, die letztlich für die Volkswirtschaften viel wichtiger sind als elektronische Geräte, nicht ähnlich schnell wachsen?

Die eigentlichen Bremser der Erneuerbaren Energien sitzen an den Schaltstellen der alten Energieversorger. Die vier Energie-Besatzungsmächte E.on, RWE, Vattenfall und EnBW können den Siegeszug der Erneuerbaren zwar nicht mehr aufhalten, aber bremsen. „Man darf das alles nicht überstürzen“, hört man gebetsmühlenartig aus den Konzernzentralen.

Da jedoch die Bürgergesellschaft selbst die Energiewende in die Hand nimmt, wird sie schneller kommen als sich das die vier Besatzungsmächte vorstellen können. Die Franzosen schafften es vor vierzig Jahren, innerhalb eines Jahrzehnts ihren Atomstromanteil von null auf 72 % zu erhöhen.

Warum soll es dann heute nicht möglich sein, in vielleicht 15 Jahren den Anteil des erneuerbaren Stroms von jetzt 21 auf 100% zu erhöhen? Eine dezentrale Energieversorgung mit sechs erneuerbaren Quellen und mit Millionen Playern ist schneller zu organisieren als eine zentralisierte Energieversorgung mit nur einer Quelle.

Den stärksten Schub werden die erneuerbaren Energien in den nächsten Jahren durch die sinkenden Preise erfahren. Die Preise der atomar-fossilen Energien erhöhen sich seit langem pro Jahr um etwa acht Prozent. Die wertvollere Ökonomie wird der Ökologie zum Durchbruch verhelfen.

Zurück zur Übersicht

Quelle   Sonnenseite 2011