Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

24.09.2011

Beispielhafter Einsatz für eine nachhaltige Zukunft

Die renommierten B.A.U.M.-Umweltpreise wurden in Hamburg verliehen.

Nachhaltigkeitsakteure aus allen Gesellschaftsbereichen diskutierten unter dem Motto „Erfolgsfaktor Nachhaltigkeit“ zwei Tage lang auf Einladung des Bundesdeutschen Arbeitskreises für Umweltbewusstes Management die Chancen und Potenziale einer nachhaltigen Wirtschaftsweise.

Gastgeber der Veranstaltung im Rahmen des Jahres der Hansestadt Hamburg als Umwelthauptstadt Europas war das B.A.U.M.- Mitgliedsunternehmen Flughafen Hamburg GmbH, das in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiert. Höhepunkt der Veranstaltung im ehemaligen Terminal, der nun als Event-Location genutzt wird, war die Verleihung der renommierten B.A.U.M.-Umweltpreise und des Internationalen B.A.U.M.-Sonderpreises. Die Preise überreichten am Freitag, 23.9.2011, der diesjährige Schirmherr, Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz und der B.A.U.M.-Vorstand.

Durch die Preisverleihung führte der bekannte TV-Moderator und Klimaexperte Sven Plöger. Nach der Begrüßung durch Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Hamburg GmbH, und Prof. Dr. Maximilian Gege, Vorsitzender von B.A.U.M. e. V., diskutierten Harry J. M. Brouwer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Unilever Deutschland, Österreich und Schweiz, Franz Ehrnsperger, Firmeninhaber und Geschäftsführer der Neumarkter Lammsbräu, Manfred Greis, Generalbevollmächtigter der Viessmann Werke GmbH & Co. KG, und Andreas Ostermayr, Geschäftsführer Danone Deutschland und Schweiz, gemeinsam mit Jo Leinen, dem Vorsitzenden des Umweltausschusses des Europäischen Parlaments, über gesellschaftliche Verantwortung für Nachhaltigkeit.

Den Internationalen B.A.U.M.-Sonderpreis 2011 erhielt Prof. Dr. Ibrahim Abouleish von der ägyptischen Nachhaltigkeitsinitiative SEKEM.

Harry J. M. Brouwer von Unilever wurde in der Kategorie Großunternehmen ausgezeichnet.

In der Kategorie Mittelstand gab es mit Dr. Martin Viessmann und Ralf Lokay gleich zwei hochkarätige Preisträger.

Weitere Auszeichnungen gingen an Benjamin Adrion von Viva con Agua, Jörg Weber von ecoreporter.de und Prof. Dr. Claudia Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung.

In kurzen Interviews mit Nachhaltigkeitspionieren wie Dr. Michael Otto, dem Aufsichtsratsvorsitzenden der Otto Group, Ulrich Walter, Gründer und Geschäftsführer der Ulrich Walter Lebensbaum GmbH, Jürgen Schmidt, Sprecher des memo-Vorstands, und weiteren gaben die Preisträger nach der Preisübergabe Auskunft über ihre Arbeit und ihr Engagement.

B.A.U.M. e.V. möchte mit den Preisen nicht nur ehren, sondern auch motivieren: „Die B.A.U.M.-Preisträger gelten in ihren jeweiligen Kategorien als Vorreiter in Sachen Klima- und Umweltschutz, Ressourcenschonung, Effizienzsteigerung und nachhaltiger Entwicklung. Mit der Preisverleihung möchten wir erreichen, dass das öffentliche Interesse an ihren Pionierleistungen größer wird, um so auch andere Unternehmen und Institutionen dazu anzuregen, verstärkt in diese Richtung aktiv zu werden“, erklärt der B.A.U.M.-Vorsitzende Prof. Dr. Maximilian Gege.

Zitat des Preisträgers Prof. Dr. Ibrahim Abouleish:

„Die Nachhaltige Entwicklung liegt mir am Herzen. In ihr sehe ich die zukünftige Form, in der Mensch, Gesellschaft und Natur langfristig leben und sich weiterentwickeln. Aus dieser Überzeugung gründete ich vor mehr als 30 Jahren die SEKEM Initiative für nachhaltige Entwicklung in Ägypten. Mein Wunsch war, auch einen globalen Bewusstseinsprozess anzustoßen. So war meine Freude groß, als ich vor vielen Jahren von der Tätigkeit des Bundesdeutschen Arbeitskreises für Umweltbewusstes Management erfahren habe. Ich bin heute froh und dankbar und fühle mich sehr geehrt, dass ich diese Auszeichnung erhalte, stellvertretend für die tausende SEKEM-Mitarbeiter, und für die Bekanntmachung der Idee der nachhaltigen Entwicklung in der Welt.

Zurück zur Übersicht

Quelle   B.A.U.M. e.V. 2011