Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

05.10.2011

In der Hauptstadt Frankreichs startet "Elektroauto“ - Selbstbedienungsleihsystem

In Paris können sich nun Autofahrer Elektroautos für einen Tag, eine Woche oder ein Jahr ausleihen.

Sie können in einer der selbstausgewählten 33 Stationen die Autos nach einer Registrierung abholen und retournieren. Egal wo das Auto, das „Bluecar“, zurückgebracht wird, Angestellte des Leihsystems „Autolib“ bringen es an die Abhol-Verleihstation zurück. 200 bis zu 250 km soll das „Bluecar“ in einem Stück fahren können. Die Batterie ist ein Lithium-Polymer-Akkumulator.

Die Anzahl des Fuhrparks für die Testphase, an die 60 Autos, soll bis Dezember dieses Jahres , wenn der Verleih für alle öffentlich zugänglich ist, auf 250 aufgestockt werden; Mitte 2012 sollen sogar 5000 Elektroautos zur Verfügung stehen. Vincent Bollorés Firma betreibt das Verleihsystem, und ist auch für die Wartung und Versicherung der Autos verantwortlich. Der Batterie-Hersteller ist batScap, eine Kooperation von Bolloré-Pininfarina (80% Beteiligung) und EDF (20% Beteiligung).

Frankreich gilt als einer der Pioniere bei Elektroautos, doch Umweltschützer kritisieren zu recht, dass der Strom für die Autos zum größten Teil aus Atomkraftwerken stammt. Weiters kritisieren Umweltschützer, dass durch das Rückfahren an die ursprüngliche Verleihstation viel mehr Strom verbraucht wird und ein Carsharing-System ohne Retournierung des Autos besser wäre.

Zurück zur Übersicht

Quelle   oekonews.at 2011