Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

21.10.2011

Meere werden jahrhundertelang steigen

Selbst bei strengen Klimaschutzmaßnahmen würden die Meeresspiegel noch über Jahrhunderte weiter steigen.

Das ist eines der Ergebnisse einer Studie dänischer Forscher, die im Fachjournal Global and Planetary Change erschienen ist. "Im 20. Jahrhundert stieg der Meeresspiegel um durchschnittlich zwei Millimeter pro Jahr", erklärt Aslak Grinsted vom Niels-Bohr-Institut der Universität Kopenhagen

Wegen des Klimawandels beschleunigte er sich über die letzten Jahrzehnte um 70 Prozent. "Selbst wenn wir die Emissionen von Treibhausgasen stoppen würden, würde sich der Anstieg der Pegel wegen der langen Reaktionszeit von Ozean und Eisschilden noch einige Jahrhunderte lang weiter beschleunigen. Es würde 200 bis 400 Jahre dauern, bevor der Anstieg wieder auf die Rate von zwei Millimetern pro Jahr zurückfällt."

Gemeinsam mit Forschern aus Großbritannien und China hat Grinsted ein neues Modell entwickelt, um die Reaktion des Meeresspiegels auf verschiedene Treibhausgas-Konzentrationen in der Atmosphäre zu simulieren.

Die Wissenschaftler ließen dann vier verschiedene Emissionsszenarien durchrechnen: Im pessimistischen Szenario mit einem kontinuierlich steigenden Ausstoß an Treibhausgasen stieg der Meeresspiegel bis Ende dieses Jahrhunderts um 1,1 Meter, bis zum Jahr 2500 schwellen sie um 5,5 Meter an. Zwei weitere Szenarien mit moderaten Klimaschutzmaßnahmen und sich stabilisierenden Emissionen ergaben bis 2100 einen Anstieg um 75 Zentimeter, über fünf Jahrhunderte sei dann mit rund zwei Metern zu rechnen.

Doch selbst im optimistischsten Szenario, das extrem ambitionierte Klimaschutzmaßnahmen erfordert, das von großen technischen Fortschritten und starker internationaler Kooperation ausging, setzte sich der bereits zu beobachtende Meeresspiegelanstieg fort: Bis 2100 um 60 Zentimeter und bis 2500 um 1,8 Meter.

Zurück zur Übersicht

Quelle   KLIMARETTER.INFO | alf 2011