Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

05.11.2011

Korea wird zunehmend zum wichtigen Marktplatz der Erneuerbaren

Die Reaktorkatastrophe in Fukushima hat besonders im Nachbarland Korea die Notwendigkeit für den Einsatz erneuerbarer Energien verdeutlicht.

Korea hat sich große erneuerbare Ziele vorgenommen. Rund 31 Milliarden Euro staatlicher Unterstützung stehen zum Ausbau "grüner Technologie" zur Verfügung. Die Erneuerbaren sollen bis zum Jahr 2050 rund 30 Prozent des koreanischen Strombedarfs decken. Neben dem Ausbau der Solarenergie setzt Korea dabei besonders auf die Windenergie.

Das große Interesse internationaler Unternehmen am koreanischen Markt ist mehr als berechtigt. Interessante Einspeisevergütungen, die für 15 Jahre gewährleistet werden, vergünstigte Darlehen sowie weitere Programme der koreanischen Regierung schaffen massive Stimulanz für den Einsatz und die Verbreitung von erneuerbaren Energiequellen.

Ebenfalls die natürlichen Rahmenbedingungen sind bestechend: Optimale Windstärken und eine gute tägliche Sonnenscheindauer bilden einen sicheren Rahmen für Investitionen. Korea befindet sich auf dem Weg in die Liste der Top 10 Länder des weltweiten Erneuerbaren-Energien-Marktes. Im Herbst 2011 wurde der erste koreanische Offshore-Windpark eingeweiht. Bis zum Jahr 2019 sollen Windturbinen im Land und auf dem Meer mit einer Leistung von 2,5 GW installiert werden.

Passend zu diesen energiepolitischen Entwicklungen im Land, bietet sich eine Messe- und Konferenzveranstaltung zum Aufbau neuer Kontakte und zum Festigen von wirtschaftlichen Partnerschaften im asiatischen Raum an.

Die nun schon seit 2004 stattfindende jährliche Messe- und Kongressveranstaltung International Green Energy Expo Korea (28.- 30.März 2012) ist mit mehr als 400 internationalen Ausstellern und 38.000 Fachbesuchern aus 50 Nationen eine der wichtigsten Fachmessen in Asien und mit einem jährlichen Wachstum von mehr als 40 Prozent die größte und international renommierteste Veranstaltung dieser Art in Korea. Von einer ehemals starken Solarmesse hat sich die Green Energy inzwischen zu einer All-Energy-Veranstaltung entwickelt.

Zurück zur Übersicht

Quelle   Kromrey Kommunikation 2011