Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

07.11.2011

Subventionen im Stromsektor

Die Agentur für Erneuerbare Energien hat sich in einer Spezialausgabe mit dem Thema „Kosten und Preise für Strom“ beschäftigt.

Dabei wurde verglichen, wie hoch die direkten und indirekten Subventionen der einzelnen Energieträger sowohl im Jahr 2010 als auch seit 1970 insgesamt waren.

Indirekte Subventionen sind z.B. die unentgeltliche Zuteilung von CO2-Zertifikaten, direkte Subventionen sind z.B. der staatliche Betrieb von Atommülllagern. Externe Kosten beinhalten z.B. die Klimafolgeschäden, die durch die Emission von Treibhausgasen verursacht werden.

Berücksichtigt man die externen Kosten, so erkennt man schnell, dass die Erneuerbaren Energien nicht nur aus Um weltgesichtspunkten den fossilen Energien überlegen, sondern bei ganzheitlicher Betrachtung, auch heute schon schlicht und einfach günstiger sind.

Wer das gesamte Spezial lesen möchte kann dies hier tun.

Zurück zur Übersicht

Quelle   oekonews.at | Stefan Soehnle 2011solid gemeinnützige GmbH 2011