Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

13.11.2011

Die Revolution in der Windkraft ist ein Kinderspiel

Schweizer Gartenprojekt entwickelt sich zum innovativen Unternehmen.

Wer hat’s erfunden?

Die Schweizer. Wenn Schwiegervater und -sohn den Kindern eine Freude machen wollen, wird daraus eine kleine Revolution in der Windenergie: „Eigentlich hatten wir ein kleines Windrad in Form eines Karussells für den Garten meines Schwiegervaters geplant. Damit wollten wir eine Wasserpumpe speisen, mit der meine Kinder dort am Bach spielen sollten“, erzählt Patrick Richter, Geschäftsführer der Agile Wind Power AG. Schwiegervater Karl Bahnmüller entwickelte mit ihm die Idee daraufhin weiter zu einer vertikalen Windkraftanlage.

Die Idee eines Windturms hatte bereits 1925 ein finnischer Schiffsoffizier. Neu an der Erfindung der beiden Tüftler der Agile Wind Power AG aus der Schweiz ist das Antriebsprinzip. Bewegliche Flügel werden so angeordnet, dass sie sich möglichst langsam drehen.

Ab 2014 soll das neue Modell in Serie produziert werden. Ein Windturm sei leiser, günstiger und effizienter als ein Windrad, heißt es auf der Internetseite der Erfinder. Zudem benötige der Turm obendrein auch weniger Fläche – ermöglicht durch die übereinander angeordneten Turbinen statt Rotoren.

Zurück zur Übersicht

Quelle   Klimaschutz-Newsletter energiekonsens Bremen 2011