Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

26.12.2011

bild der wissenschaft im Januar 2012

Biologische und kosmologische Betrachtung der Zeit, wie schnell die Polkappen tatsächlich schmelzen, wachsame Mikrochips,…

Den Jahreswechsel begeht bild der wissenschaft mit dem Titelthema „Zeit“. Neben der kosmologischen Betrachtung, wann, wie und ob die Zeit überhaupt enden wird, stellen wir Ihnen auch die biologischen Aspekte der Zeit vor.

Der Mensch, aber auch Tiere sind dem Diktat der Zeit unterworfen - durch jede einzelne Zelle. Wie das funktioniert erklärt Chefredakteur Wolfgang Hess im Interview mit Deutschlandradio

19 Tage Zeit nimmt die bdw-Leserreise 2012 in Anspruch. Das Ziel: Australien. Rund um die Sonnenfinsternis am 14. November 2012 haben wir ein exklusives Reiseprogramm zusammengestellt. Es wird alle Facetten Ost-Australiens zeigen – seine Großstädte, seine Forschungseinrichtungen und vor allem seine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt.

Das Great Barrier Reef darf natürlich nicht fehlen. Im Januarheft berichtet Ihre Reisebegleitung Thomas Willke von einem alten Riff, unweit des heutigen Great Barrier Reefs. Mehr Informationen zur Reiseroute erhalten Sie auf dem Multimedia-Auftritt von bild der wissenschaft und über wissenschaft@konradin.de.

Außerdem berichtet bdw-Redakteur Rüdiger Vaas über die aktuelle Entwicklung des Teilchenbeschleunigers LHC des Europäischen Kernforschungszentrums CERN bei Genf und unser Autor Nils Ehrenberg welche Folgen das Schmelzen der Eispanzer auf den Meeresspiegel hat.

Wie sich der Mensch mit Mini-Satelliten vor Sonnenwinden und Verschmutzungen in der Erdatmosphäre schützen kann, erläutert Martin Angler.

Diese und weitere Themen in der Januar-Ausgabe von bild der wisssenschaft.

Zurück zur Übersicht

Quelle   bild der wissenschaft 2011