Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

28.03.2012

Russlands Markt für erneuerbare Energien wächst

dena-Exporthandbuch informiert über Chancen für deutsche Unternehmen.

Unternehmen der Erneuerbare-Energien-Branche, die sich für den russischen Markt interessieren, finden praxisnahe Informationen in einem neuen Exporthandbuch der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena). Die russischen Pläne zur Modernisierung des Energiesektors bergen viele Chancen für deutsche Unternehmen.

Nach einem Beschluss der russischen Regierung von 2009 soll der Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung ohne Wasserkraft von derzeit 1 Prozent bis 2020 auf 4,5 Prozent ausgebaut werden. Auch durch die fortschreitende Liberalisierung des Energiemarktes wurden wichtige Schritte in Richtung eines attraktiven Erneuerbare-Energien-Marktes unternommen. Viele Regionen des Landes bieten sich für den Einsatz dezentraler Energiesysteme an.

Das Exporthandbuch zeigt, wie diese Chancen genutzt werden können. Detailliert wird in der rund 170-seitigen Studie auf die Energiesituation, natürliche Ressourcen und Potenziale der Erneuerbaren sowie politische Ziele und Strategien eingegangen. Auch Entwicklungstrends, Branchenstrukturen und Projektbeispiele werden erörtert. Im Fokus stehen dabei die rechtlichen Rahmenbedingungen, welche zusammen mit vor Ort tätigen Rechtsanwälten erarbeitet wurden.

Das Exporthandbuch Erneuerbare Energien Russland 2012 wird im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) publiziert. Es kann hier bestellt werden.

Zurück zur Übersicht

Quelle   Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) 2012