Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

24.04.2012

KLIMARETTER: "Wir lassen uns retten!"

klimaretter.info ist in Not geraten, seit 1. April bekommen die Redakteure des Magazins kein Geld mehr.

Notprogramm bei klimaretter.info: "Wir würden für Sie ja gern die spannende Welt der Klima- und Energiewende recherchieren. Und erklären. Leider fehlt uns dafür derzeit das Kleingeld. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Wir rufen unseren Leserinnen und Lesern zu: Wir sind zu retten!"

“Wie steht es denn jetzt eigentlich um euch?” ist im Moment, klar, immer und überall die erste Frage, die an uns gestellt wird, wenn wir – die Redakteure von klimaretter.info – mit Leser und Kollegen sprechen. Zum Beispiel beim McPlanet-Kongress, der am vergangenen Wochenende in der Technischen Universität Berlin stattfand. Anders als beim letzten McPlanet.com vor drei Jahren, als wir mit gut einem halben Dutzend Reportern am Start waren, hat es diesmal nur für eine Sparbesetzung gereicht.

Das Angebot, neben taz, Freitag, Monde diplomatique, dem Oekom Verlag und den Blättern für deutsche und internationale Politik als Medienpartner zu fungieren, konnten wir nicht wahrnehmen. In der Krise zu sein, zieht viele Energien ab, bevor neue Projekte angepackt werden können, muss erst mal das fürs Überleben Nötige getan werden. Also haben wir diesmal nur unser Banner in der Eingangshalle der TU aufgestellt (siehe Bild).

Und wie steht es jetzt also? Nicht ganz leicht zu beantworten. Es könnte besser stehen. Aber es steht auch nicht mehr nur schlecht. Auf unserem Spendenkonto sind mittlerweile schon 2.500 Euro eingegangen (Stand 22. April)

Zusätzlich gibt es neue Interessenten für Werbeaufträge, und die Gespräche, die der Verlag mit Stiftungen über neue Fördermöglichkeiten führt, laufen alles in allem ermutigend. Worüber demnächst dann zu berichten sein wird.

Und dann ist da noch der supersupertolle Zuspruch, den wir von ich-weiß-nicht-wievielen Lesern bekommen haben. Großartig. Ich glaube, keiner von uns hat damit gerechnet, dass es so viel und so toll sein wird. Und ja, das zählt.

Zurück zur Übersicht

Quelle   KLIMARETTER.INFO | Verena Kern 2012Sonnenseite 2012