Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

19.05.2012

Kempinski setzt auf Erneuerbare Energien

KREEN powered by Kempinski: Ohne dass die Gäste es merken Energie sparen.

Kempinski Hotels hat jetzt ein eigenes Energie-Beratungsunternehmen gegründet, das insbesondere auf die speziellen Belange der Hotellerie zugeschnitten ist. Es heißt KREEN und dient der Optimierung des Energiemanagements unter Berücksichtigung höchster Umweltstandards.

KREEN steht für Kempinski Renewable Energies: Hoteleigentümern und -betreibern bietet das Unternehmen Beratung, Planung und Projektmanagement im Bereich Erneuerbare Energien. Oberstes Ziel des neuen Unternehmens ist es, das Energiemanagement in Kempinski-Hotels aber auch in anderen Häusern unter Berücksichtigung strengster Umweltstandards zu optimieren und so langfristig die Betriebskosten zu senken.

Bei Neueröffnungen unterstützt KREEN mit der entsprechenden konzeptionellen Beratung und Umsetzung in Sachen effizienter Energienutzung und dem Einsatz Erneuerbarer Energien.

KREEN ist ein gemeinsames Unternehmen von Kempinski Hotels, Genf, Marshfield Energy Switzerland, und einer hundertprozentigen Tochter der Stadtwerke Mainz AG, der ÜWG Engineering GmbH. Während Kempinski das grundsätzliche Hotelplanungs-Know how sowie den Zugang zu den Hotels beziehungsweise den Hotel-Eigentümern öffnet und sicherstellt, liefern die beiden Partner das fachliche Know-how in Sachen erneuerbare Energien und die notwendigen Netzwerke.

Sie stellen die Kontakte zu den entsprechenden System- und Technologie-Anbietern her und unterstützen mit ihrer Erfahrung bei der Einführung eines umfassenden Energiemanagements. So soll gewährleistet sein, dass die hohen Qualitätsstandards von Kempinski zukünftig auch im Bereich umweltfreundlicher Energien umgesetzt werden.

Geschäftsführer des Beratungsunternehmens ist Horst Kreuter, der über eine langjährige Erfahrung im Bereich Geo-Engineering und Geo-Technologie verfügt. Der promovierte Geothermie-Experte ist Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer der Geo Thermal Engineering GmbH, Karlsruhe, und von Marshfield Energy.

Zurück zur Übersicht

Quelle   KREEN 2012