Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

19.05.2012

60 heißeste Jahre des Jahrtausends

Die letzten sechs Dekaden seien in der Region Australasien die wärmsten des vergangenen Jahrtausends gewesen, bilanzieren Wissenschaftler der Universität Melbourne.

"Unsere Untersuchungen haben ergeben, dass die jüngsten Erwärmungen verglichen mit dem letzten Jahrtausend höchst ungewöhnlich waren und nicht allein durch natürliche Einflussfaktoren erklärt werden können", sagte Joelle Gergis von der School of Earth Sciences der Universität Melbourne.

"Das legt einen starken Einfluss des menschengemachten Klimawandels in der australasiatischen Region nahe."

Die in der Fachzeitschrift Journal for Climate erschienene Studie der Wissenschaftler basiert auf natürlichen Indikatoren wie den Wachstumsringen von Bäumen, Korallen sowie Eiskernen. Direkte Temperaturmessungen gibt es für die Region erst seit 1910. Die Studie ist Teil des weltweiten Projektes PAGES (Past Global Changes).

PAGES soll für jede Region der Welt das Klima der vergangenen 2.000 Jahre rekonstruieren und hierdurch auch helfen, Unsicherheiten für Klimaprognosen in die Zukunft zu verringern.

Die Ergebnisse der Studie der Universität Melbourne sollen nun in den fünften Sachstandberichts des Weltklimarates IPCC einfließen.

Zurück zur Übersicht

Quelle   KLIMARETTER.INFO | em 2012