Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

13.06.2012

IFC und Scatec Solar entwickeln gemeinsam Solarkraftwerke in West- und Zentralafrika

Beitrag zur Sicherung der Energieversorgung in Teilen von West- und Zentrafrika.

IFC, eine Tochter wer Weltbank Gruppe und Scatec Solar eine norwegisch / deutsches Unternehmen, das auf Photovoltaik-Kraftwerke spezialisiert ist, haben ein Abkommen über die Entwicklung von Solarkraftwerken abgeschlossen, die zur Sicherung der Energieversorgung in Teilen von West- und Zentrafrika beitragen werden.

IFC InfraVentures ein globaler Fond für Infrastruktur und Projekt-

entwicklung und Scatec Solar werden gemeinsam Solarstromkraftwerke (Photovoltaik) mit einer Leistung von 10 Megawatt entwickeln, planen, finanzieren, errichten und betreiben. Es ist geplant, ein Projektportfolio in Benin, Burkina Faso, Kamerun, Niger und Togo aufzubauen.

Das Abkommen wird beide Partner in die Lage versetzen, gegenseitig von den Erfahrungen des jeweils anderen zu profitieren. Hierbei ergänzen und verstärken sich die hervorragende technische Expertise von Scatec Solar einerseits und die lokale Vernetzung sowie die Finanzkraft der Weltbank Gruppe andererseits.

Raymond Carlsen, der Chief Executive Officer von Scatec Solar, stellt fest, “die Bündelung der Kräfte mit IFC InfraVentures ermöglicht es uns, das Know-how von Scatecsolar bei Entwicklung, Installation und Betrieb von Photovoltaikkraftwerken mit der Kompetenz von IPC InfraVentures bei der Finanzierung und bei der Zusammenarbeit mit lokalen Regierungsstellen in einer Region zusammenzubringen, in der die Unterversorgung mit Elektrizität eine der zentralen Voraussetzungen für wirtschaftliches Wachstum darstellt. Wir sind überzeugt, dass diese Partnerschaft in den betreffenden Ländern die Zeitspanne zwischen Projektentwicklung und Beginn der Stromproduktion erheblich verkürzt.“

Bernie Sheahan, der Direktor der IFC für Infrastruktur in Afrika und Lateinamerika sagt, „Solarenergie hat ein großes Potenzial, hatte aber bisher nur untergeordnete Bedeutung, da ein Mangel an technischem Know-how und und Projektfinanzierung vorherrschte. Scatec Solar bringt neben fundierter Erfahrung mit der solaren Stromerzeugung ein starkes Engegement in Afrika in die Partnerschaft mit ein, was das Unternehmen als idealen Partner für IFC macht, um private Investitionen in den regenerative Energiesektor zu stimulieren.“

Afrika kann mit dem weltweit schnellsten Wirtschaftswachstum aufwarten – mit einem rapiden Anstieg der Nachfrage nach elektrischer Energie. Das bisherige Fehlen einer entsprechenden Versorgungsinfrastruktur in vielen Regionen hat zur Folge, dass der Bevölkerung lediglich die teuere und umweltfeindliche Stromerzeugung aus Dieselkraftstoff und Öl zur Verfügung steht.

Wegen der sehr günstigen Bedingungen in Afrika wird die solare Energiegewinnung mittels Photovoltaik gegenüber der thermischen Energiegewinnung allgemein als vorteilhafter angesehen. Außerdem ist Solarstromerzeugung hervorragend für die Elektrifizierung des ländlichen Raumes geeignet, da sie sehr schnell erfolgen kann – ohne, dass der Aufbau von Übertragungsnetzen nötig ist, um den Strom zu den Verbrauchern zu transportieren.

Zurück zur Übersicht

Quelle   IFC 2012