Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

16.06.2012

Wichtiger Schritt hin zu wirtschaftlicher Unabhängigkeit von Netzbetreibern

Sonnenstrom vom eigenen Dach mit juwi Home Power auch nachts nutzen.

Darauf haben energie- und umweltbewusste Hausbesitzer lange warten müssen: Ein intelligentes Speichersystem, das selbsterzeugten Strom aus erneuerbarer Energie rund um die Uhr verfügbar und so jeden Betreiber einer Dachsolaranlage ein Stück unabhängiger von den Strompreisen der großen Netzbetreiber macht. „Für weniger als 10.000 Euro bieten wir ein Gerät zum individuellen Energiemanagement an, das die Nutzung jeder privaten Solaranlage deutlich verbessern kann“, sagt Sven Albersmeier-Braun (oder ein anderer Zitatgeber) bei der Vorstellung von „juwi Home Power“ auf der Fachmesse „Intersolar“ in München. Dank Hochglanz-Klavierlack-Design mit Touchscreen-Display und Steuermöglichkeiten über Internet und Smart Phone-App hat die pfiffige Sonnenbatterie zudem auch noch das Potential zum Lifestyle- Produkt.

Kleiner als ein handelsüblicher Wäschetrockner ist die von den Experten der juwi Research & Development GmbH und Co. KG, einer Tochter des Wörrstädter Projektentwicklers für erneuerbare Energien, weiterentwickelte Prosol Sonnenbatterie ein technisches Wunderwerk. Angeschlossen an eine PV-Anlage bietet juwi Home Power ein ausgefeiltes Energiemanagement.

Ein auf die individuellen Verhältnisse jedes Haushalts abstimmbares Computerprogramm sorgt dafür, dass der von der Solaranlage erzeugte saubere Sonnenstrom jederzeit optimal genutzt wird. „Vorrang hat der direkte Verbrauch“, erklärt Albersmeier-Braun das Home Power-Prinzip. Per „Smart Home Funktion“ können Geräte wie Gefriertruhe, Waschmaschine, Trockner oder Geschirrspüler exakt dann eingeschaltet werden, wenn die Solaranlage den meisten Strom erzeugt.

An zweiter Stelle in der „Stromverteil-Hierarchie“ steht das Speichern in der Batterie. Diese Energie kann jederzeit wieder abgerufen werden. Albersmeier-Braun: „Tagesthemen, Sport-Studio oder einen späten TV-Film mit Sonnenstrom anschauen ist dann kein Problem mehr.“ Nur wenn mehr Energie erzeugt als verbraucht wird und die Batterie voll geladen ist, wird noch Strom ins Netz eingespeist.

Die verwendete Lithium-Eisenphosphat-Batterie kommt aus dem Automotive-Bereich und ist gegen Überlastung und Brand gesichert. Zudem ist sie äußerst langlebig. Die Haltbarkeit beträgt über 20 Jahre. Für einen Zeitraum von fünf Jahren garantiert der Hersteller die festgelegte Leistung. Nach Ablauf der Lebensdauer wird die Batterie zurückgenommen und kann praktisch vollständig recycelt werden.

Für den Kunden bietet das juwi Home Power-Konzept neben dem Aspekt der Versorgung mit Strom aus erneuerbaren Energien auch einen wichtigen Schritt zur „wirtschaftlichen Autarkie“. Heißt: zur Unabhängigkeit von großen Netzbetreibern und der von ihnen praktizierten Preispolitik. Konsequenterweise wird der komplette Haushalt deshalb bei Batteriebetrieb vollständig vom Netz getrennt, was auch eine zusätzliche Sicherheit bei seltenen aber möglichen Netzausfällen bietet.

Ein kleines „Zuckerl“ haben hat Albersmeier-Braun und das Team von juwi Solar  für ihre künftigen Kunden noch in petto: Eine „Inbetriebnahmeveranstaltung“ in den eigenen vier Wänden – zu der auch Freunde und Bekannte eingeladen werden können.

Zurück zur Übersicht

Quelle   juwi Holding AG 2012