Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

19.06.2012

Japan: Minister unterschreibt Einspeisetarife

In Japan steht der Einführung der geplanten Einspeisetarife für erneuerbare Energien ab kommenden Monat nichts mehr im Weg.

Der japanische Industrieminister Yukio Edano unterschrieb die entsprechenden Regelungen, die ein Regierungsausschuss im April erarbeitet hatte.

Demnach ist für Solarenergie eine Einspeisevergütung von 42 Yen pro kWh geplant, umgerechnet 0,42 Euro. Für Windenergie gilt eine Vergütung von 23,1 Yen (0,23 Euro).

Die Regierung in Tokio erwartet, dass die neuen Tarife bis kommenden März einen Zubau bei erneuerbaren Energien insgesamt von 2,5 Gigawatt auslösen werden.

Zurück zur Übersicht

Quelle   © Japanisches Wirtschafts- und Industrieministerium www.meti.go.jp/press/2012/06/20120618001/20120618001.htmlZusammenfassung: Photon 2012