Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

20.06.2012

Japan: Regierung erwartet knapp einen Euro mehr auf der Rechnung

In Japan hat die Regierung ausgerechnet, wie stark die durchschnittliche Stromrechnung im Land durch die geplante Energiewende steigen wird.

Demnach hat ein Haushalt mit einer monatlichen Rechnung von 7.000 Yen (70 Euro) ein Plus zwischen 75 Yen (0,75 Euro) and 111 Yen (1,11 Euro) zu erwarten.

Im Schnitt rechnet die Regierung demnach mit 87 Yen (0,87 Euro). Zuvor hatte der japanische Industrieminister Yukio Edano offiziell die Einspeisetarife unterzeichnet.

Sie liegen für Solarstrom bei 42 Yen pro kWh, umgerechnet 0,42 Euro. Die Einspeisevergütung soll ab dem 1. Juli gelten.

Zurück zur Übersicht

Quelle   Japanisches Wirtschafts- und Industrieministerium www.meti.go.jp/press/2012/06/20120618001/20120618001-1.pdfZusammenfassung: PHOTON 2012