Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

02.07.2012

Wird Ihre Stadt die Grüne Hauptstadt Europas 2015?

Umweltfreundliche Städte mit Vorbildfunktion gesucht!

Vor kurzem wurde von der Kommission den Startschuss für die Suche nach der Stadt, die 2015 „Grüne Hauptstadt Europas“ sein wird, gegeben. Gesucht werden Städte, die eine Vorreiterrolle beim umweltfreundlichen Leben in Städten übernehmen und als Vorbild und Inspiration für andere Städte dienen können. Diese jährlich vergebene Auszeichnung soll die europäischen Städte dazu anspornen, attraktiver und gesünder – und damit lebens­werter – zu werden.

EU-Umweltkommissar Janez Potočnik sagt: „Der Titel „Grüne Hauptstadt Europas“ würdigt lokale Anstrengungen zur Verbesserung städtischer Lebensräume und zur Förderung nachhaltigen Wachstums. Das Rennen um den Titel, "Grüne Hauptstadt Europas 2015" zu werden, ist eröffnet. Ich möchte die Städte aufrufen, sich zu bewerben und die Gelegenheit zu nutzen, eine Bilanz ihrer Umweltleistungen zu ziehen. diese in den Vordergrund zu stellen und eine nachhaltige Zukunft für ihre Bürger zu planen.“

Die drei wichtigsten Ziele der Auszeichnung:

  • Anerkennung für Städte, die nachweislich hohe Umweltziele erreichen
  • Anreize geben, sich ehrgeizige Ziele für künftige Verbesserungen beim Umweltschutz und bei der nachhaltigen Entwicklung zu setzen und
  • Vorbilder aufzuzeigen, die anderen Städten Anregungen geben können, und in allen anderen europäischen Städten für nachahmenswerte Erfahrungen und Umsetzungen zu werben.

Alle europäischen Städte mit mehr als 200 000 Einwohnern können sich um den Titel „Grüne Hauptstadt Europas 2015“ bewerben. Teilnehmen können Städte aus sämtlichen EU-Mitgliedstaaten, beitretenden Staaten (Kroatien), Kandidatenländern (Türkei, Ehema­lige Jugoslawische Republik Mazedonien, Montenegro, Island und Serbien) sowie aus anderen Ländern des Europäischen Wirtschaftsraums (Norwegen und Liechtenstein). In Ländern ohne Städte mit mehr als 200 000 Einwohnern kann sich die größte Stadt bewerben.

Die Bewerbungen werden anhand von zwölf Indikatoren geprüft: lokaler Beitrag zum weltweiten Klimaschutz, nachhaltige Verkehrssysteme, städtische Grünflächen einschließ­lich nachhaltiger Flächennutzung, Förderung von Natur und biologischer Vielfalt, Luftquali­tät, Lärmpegel, Abfallbewirtschaftung, Wasser­verbrauch, Abwasserbehandlung, Öko-Inno­vation und Schaffung dauerhafter Beschäftigung, Umweltmanagement der lokalen Behör­den und Energieeffizienz.

Bewerbung auf www.europeangreencapital.eu bis 15. Oktober 2012. Die Auszeichnung wird von einer internationalen Jury verliehen, die von einem Ausschuss anerkannter Fachleute aus verschiedenen Umweltschutzbereichen unterstützt wird. Der Gewinner wird im Juni 2013 bekanntgegeben.

Hintergrund Die Auszeichnung „Grüne Hauptstadt Europas" entstand aus einer Initiative mehrerer Städte mit einer Vision für die Umwelt. Das Konzept wurde ursprünglich im Rahmen einer Tagung in Tallinn (Estland) vorgestellt, die am 15. Mai 2006 auf Initiative von Jüri Ratas, dem ehemaligen Bürgermeister von Tallinn, veranstaltet wurde. Dabei unterzeich­neten 15 europäische Städte sowie die Vereinigung estnischer Städte eine gemeinsame Vereinbarung dazu.

Vier Städten – Stockholm, Hamburg, Vitoria-Gasteiz und Nantes – wurde dieser prestige­trächtigen Titel in den Jahren 2010 bis 2013 bereits verliehen. Die Grüne Hauptstadt 2014 wird am 29. Juni bekanntgegeben.

Europa ist heutzutage weitgehend städtisch geprägt. 75 % aller Europäer leben in größe­ren oder kleineren Städten. Die meisten Umweltprobleme unserer Gesellschaft haben zwar ihren Ursprung in städtischen Gebieten, doch von dort kommen auch das Engagement und die Innovationskraft zur Lösung dieser Probleme. Die Auszeichnung „Grüne Hauptstadt Europas“ ist eine Initiative, mit der Bemühungen gefördert und anerkannt werden sollen. Sie soll den Städten Anreize für weiteres Engagement bieten und den Austausch über bewährte Umsetzung zwischen den europäischen Städten fördern.

Zurück zur Übersicht

Quelle   European Green Capital 2012