Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

04.07.2012

Meilenstein für den Klimaschutz in Düsseldorf

Neues Erdgaskraftwerk erreicht Weltrekordwerte.

Die Stadtwerke Düsseldorf bauen auf ihrem Gelände auf der Lausward, im Hafen gelegen, das effizienteste Erdgaskraftwerk der Welt: Mit einer Effizienz von über 61 Prozent für die reine Stromerzeugung und rund 85 Prozent für die Kraft-Wärme-Kopplung wird es besonders klimaschonend arbeiten. Geplant ist, dass das neue Erdgaskraftwerk nach einer Bauzeit von etwa 32 Monaten im Jahr 2016 in den kommerziellen Betrieb startet.

"Wir werden dann Düsseldorf nicht nur besonders umweltschonend mit Strom und Fernwärme versorgen, sondern durch die Leistungsfähigkeit des neuen Kraftwerks in der Lage sein, die Stadt sicher mit Energie zu versorgen. Damit wird eines der wichtigsten Projekte der Stadtwerke Düsseldorf vollendet sein", so Dr. Udo Brockmeier, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Düsseldorf. Friedrich G. Conzen, Bürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf, kommentiert die Bedeutung für die Stadt: "Das Projekt verdeutlicht, dass unser Ziel - die 'klimaneutrale Stadt' im Jahr 2050 - erreichbar ist. Für einen Wirtschaftsstandort wie Düsseldorf hat die Versorgungssicherheit eine besondere Bedeutung. Zudem schützt uns das Kraftwerk ein Stück weit vor möglichen zukünftigen Turbulenzen auf den Rohstoff- beziehungsweise Energiemärkten."

Mitte 2013 wird das Baufeld übergeben

Nachdem Ende Mai der Vertrag zwischen den Stadtwerken Düsseldorf und Anlagenbauer Siemens unterschrieben und Ende Juni durch den Aufsichtsrat der Stadtwerke Düsseldorf die Lieferfreigabe beschlossen wurde, wird Mitte 2013 das Baufeld an Siemens übergeben. Bis dahin laufen unter anderem Arbeiten zur Baufeldfreimachung sowie umfangreiche Leitungsverlegungen. Der Höhepunkt der Bauphase wird für Sommer 2014 erwartet: Dann wird die rund 440 Tonnen schwere Gasturbine per Schiff zur Lausward geliefert. Geplant ist, dass im Frühjahr 2015 das erste Zünden der Gasturbine erfolgt.

Das Kraftwerk hat eine Leistung von rund 595 Megawatt (MW). Zum Vergleich: Die für die Versorgung Düsseldorfs benötigte Leistung schwankt zwischen 260 und 750 Megawatt. Durch die Nutzung der vorhandenen Wärmeenergie für das Fernwärmenetz der Stadt Düsseldorf wird die Effizienz der Anlage weiter gesteigert. Auch in diesem Fall wird ein neuer Weltrekord angestrebt: Nie zuvor konnten aus einem einzigen Kraftwerksblock mit einer Gasturbine 300 Megawatt Fernwärme in Kraft-Wärme-Kopplung ausgekoppelt werden. Damit können selbst bei Temperaturen unter null Grad 30.000 Kundinnen und Kunden CO2-neutral mit Wärme versorgt werden. Der Gesamtnutzungsgrad des Brennstoffs Erdgas steigt damit auf rund 85 Prozent.

Den kompletten Artikel können Sie hier lesen

Zurück zur Übersicht

Quelle   Landeshauptstadt Düsseldorf 2012