Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

23.07.2012

Solarworld verhandelt Kredite neu

Der Vorstandschef des Bonner Solarkonzerns Solarworld, Frank Asbeck, greift angesichts der Krise seines Unternehmens zu ungewöhnlichen Mitteln.

Das defizitäre Bonner Solarunternehmen Solarworld hat eine drohende Kündigung seiner Kredite durch die Banken abgewendet. Bestehende Kreditvereinbarungen über 375 Millionen Euro seien neu verhandelt worden, meldet Solarworld am heutigen Montag. Die "relevanten Finanzkennzahlen" seien so angepasst worden, "dass sie der Solarworld AG eine größere Flexibilität erlauben".

Nun verfüge man über eine Liquidität von 320 Millionen Euro und habe zusätzlich 130 Millionen Euro an Verbindlichkeiten getilgt, so Finanzvorstand Philipp Koecke. Ob Solarworld für die Einigung mit den Banken schlechtere Konditionen in Kauf nehmen musste, wurde nicht bekannt.

Erst Ende vergangener Woche hatte der Gründer und Vorstandschef von Solarworld, Frank Asbeck, seinen Verzicht auf Gehalt, Boni und Dividende verkündet, "bis Solarworld wieder Gewinne schreibt"

Heute bekräftigte er noch einmal seine Absicht, "einen persönlichen finanziellen Beitrag leisten" zu wollen. Die Aktie des Unternehmens, das unter anderem im Technologieindex TecDAX und im ÖkoDAX sowie im Nachhaltigkeitsindex NAI gelistet ist, legte heute um bis zu 13,3 Prozent zu.

Zurück zur Übersicht

Quelle   KLIMARETTER.INFO | vk 2012