Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

09.08.2012

Wetterextreme weltweit

44 Grad im Schatten: Wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtet, wurde in 13 Regionen Italiens Hitzealarm ausgelöst.

Von Bologna im Norden bis Reggio Calabria im Süden sorgt eine extreme Hitze derzeit für eine seit Monaten andauernde Trockenheit. Vor allem auf Sizilien wüten derzeit Dutzende Brände, von denen erst 17 unter Kontrolle gebracht werden konnten.

In Spanien hat ein Brand schwere Schäden im Nationalpark Garajonay auf der Kanaren-Insel Gomera verursacht.

In China traf am Mittwoch Taifun "Haikui"  mit voller Wucht auf die Ostküste - der dritte Taifun binnen einer Woche. Bislang haben die Behörden einen wirtschaftlichen Schaden allein in der Provinz Zhejiang von 635 Millionen Euro konstatiert.

Zuvor war "Haikui" über die Philippinen getobt, mindestens 20 Menschen wurden getötet. Hurrikan-Alarm auch in Mexiko: Betroffen sind die Ferieninsel Cozumel und Gebiete südlich der Pyramidenstadt Tulum bis zur Grenze von Belize.

In Honduras und Guatemala hat der Wirbelsturm "Ernesto" bereits schwere Verwüstungen angerichtet.

Auch Kasachstan, die Ukraine, Rumänien und Indien kämpfen zur Zeit mit Trockenheit

In Indien war in fünf Provinzen der Notstand ausgerufen worden.

Die Münchner Rück hatte soeben eine Zunahme von Katastrophenschäden im Zuge des Klimawandels prognostiziert.

Zurück zur Übersicht

Quelle   KLIMARETTER.INFO | reni 2012