Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

20.08.2012

Ökostromanbieter NATURSTROM präsentiert Rekorde

Gleich mehrere neue Bestmarken stellte die NATURSTROM AG im Geschäftsjahr 2011 auf.

Der unabhängige Ökostrom- und Biogasanbieter verdoppelte seinen Umsatz auf 122 Mio. Euro. Das Ergebnis nach Steuern kletterte auf über 5 Mio. Euro, was ebenfalls einen Rekord bedeutet. Für zufriedene Mienen sorgte zudem die deutlich verbesserte Umsatzrendite von 4,1 Prozent nach Steuern.

Vorstandssprecher Dr. Thomas E. Banning erläuterte den Aktionären nicht nur das abgelaufene Geschäftsjahr und die jüngere Vergangenheit, sondern schätzte auch Gegenwart und nähere Zukunft zuversichtlich ein: „Die NATURSTROM AG mit ihren Gesellschaften ist insgesamt sehr gut aufgestellt. Nicht nur der Ökostrom- und Biogashandel verläuft weiterhin positiv, auch die Projektierung und der Betrieb von Windparks, Photovoltaik- und Biomasseanlagen entwickeln sich mehr als zufriedenstellend.“

Infolge eines außerordentlich starken Kundenzuwachses konnte der Ökostromabsatz von 290 Mio. kWh in 2010 auf 670 Mio. kWh in 2011 mehr als verdoppelt werden. Zum Jahresende standen über 200.000 Kunden beim Düsseldorfer Ökostromvorkämpfer unter Vertrag, der gerade erst zum Jahresanfang 2011 die Marke von 100.000 Kunden erreicht hatte. Damit verzeichnete die NATURSTROM AG 2011 im etwa um 25 Prozent gewachsenen Gesamt-Ökostrommarkt die stärksten Zuwächse, wie aus einer Branchenerhebung des Fachmagazins Energie & Management hervorgeht.

Eine sehr erfreuliche Folge: Die Mittel zum Bau und zur Förderung neuer Regenerativkraftwerke, welche sich nach dem Strombedarf der Kunden bemessen, kletterten von 2,19 Mio. Euro im Jahr 2010 auf 5,29 Mio. Euro in 2011 – eine überproportionale Steigerung um 142 Prozent. Diese verbindlichen Investitionen für die Energiewende machen den größten Teil des konkreten Umweltnutzens eines Ökostromproduktes aus. Der naturstrom-Standardtarif wird u. a. aufgrund dieser Neuanlagenförderung bereits seit 1999 mit dem Grüner Strom Label in Gold, dem strengsten Ökostromsiegel in Deutschland, zertifiziert.

„Auch in diesem Jahr gewinnen wir weiterhin kontinuierlich neue Kunden“, freut sich Oliver Hummel, der im Vorstand der NATURSTROM AG den Energiehandel verantwortet. „Durch dieses Wachstum im Endkundengeschäft sowie unsere zum Jahresbeginn gestarteten Aktivitäten im Strom-Großhandel werden wir auch 2012 Umsatz und Stromabsatz deutlich steigern können.“

Angesichts des außergewöhnlichen letzten Jahres hat die NATURSTROM AG die Chance zu einem Entwicklungssprung genutzt. Mittlerweile beschäftigen die Unternehmen der Gruppe über 120 Mitarbeiter an neun Standorten. Immer größere Bedeutung gewinnen die Projektierung und der Betrieb eigener Ökostromkraftwerke. Allein in der Windparkprojektierung sind 20 Mitarbeiter an drei Standorten tätig. Mit einem ersten vollständig in Eigenregie projektierten Windpark bei Bamberg, einer ersten Freiflächenphotovoltaikanlage sowie einer in Zusammenarbeit mit vier Biolandwirten betriebenen Biogasanlage konnte die Naturstrom-Gruppe im abgelaufenen Geschäftsjahr wichtige Vorhaben umsetzen.

Gemäß dem Vorschlag des Vorstands beschloss die Hauptversammlung, erstmals eine Dividende in Höhe von 20 Cent pro Aktie auszuschütten. „Unser vorrangiges Ziel“, erläuterte Dr. Banning, „ist die Energiewende hin zu einer dezentralen Versorgung auf Basis Erneuerbarer Energien – und nicht der kurzfristige Quartalserfolg. Diese Philosophie tragen unsere Aktionäre seit Jahren mit, viele von ihnen seit den Anfängen des Unternehmens.

Angesichts des sehr guten Geschäftsjahres 2011 halten wir es für angebracht, dass die Aktionäre nicht nur über den steigenden Wert der Aktie, sondern erstmals auch über eine Dividendenausschüttung am Unternehmenserfolg teilhaben. Der größte Teil des Jahresgewinns wird allerdings im Unternehmen verbleiben, um das weitere Wachstum der Naturstrom-Gruppe zu ermöglichen und den gestiegenen Anforderungen an die im Stromhandel zu leistenden Sicherheiten gerecht zu werden.“

Zurück zur Übersicht

Quelle   NATURSTROM AG 2012