Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

29.09.2012

Neues Fair-Trade-Kondom für umweltbewussten Sex

Klimaneutral und kompostierbar für ein gesundes Ökosystem.

Klimaschutz und biologischer Abbau wurden bereits von Kondomherstellern bei der Produktion dieser Verhütungsart berücksichtigt. Innovativ ist nun der Fair-Trade-Charakter des neu produzierten Kondoms der Marke "Fair Squared" aus Nordengland, wobei die Herstellung in Deutschland nach den höchsten internationalen Standards erfolgt.

Keine Kinderarbeit und Ausbeutung

Das Sortiment der Marke ist überaus umfangreich. Dabei gibt es Unterschiede in Größen, Aromen und Stärke. Fair Squared steht jedoch hauptsächlich für faire Bedingungen aller Beteiligten.

"Fair-Trade-Kondome verbieten Kinderarbeit und eine Ausbeutung der Arbeiter in Süd-Indien", erklärt Franziska Jäkel, Mitarbeiterin der Marketing-Abteilung des Instituts für Kondom-Beratung

Die CO2-neutralen Schutzhüllen, die aus süd-indischem Naturkautschuk der New Ambadi Plantage verarbeitet werden, bieten den östlichen Arbeitern faire Arbeitsbedingungen und schonen des Weiteren Flora und Fauna.

Geringe Kauflust für Verbraucher

"Die Nachfrage nach Fair-Trade-Kondomen fällt jedoch relativ gering aus, da gerechte Handelsbedingungen für Verbraucher bedeutungslos sind", führt Jäkel aus.

Fair-Trade-Kondome seien ein Randprodukt und würden konventionelle Präservative nicht ersetzen. Ein Trend zu weiteren Fair-Trade-Sexartikeln lasse sich derzeit nicht festgestellen, da das Bedürfnis für Konsumenten zu gering sei.

Zurück zur Übersicht

Quelle   pressetext.redaktion 2012Andreea Iosa 2012