Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

30.10.2012

Sunways Solarzellen: Höhere Spitzenleistung in der Serie

Durch gezielte Weiterentwicklung verschiedener Fertigungsprozesse konnte Sunways die Wirkungsgrade von Solarzellen aus der Serienproduktion weiter steigern.

Bei monokristallinen Solarzellen aus Standardmaterial wurden ausgezeichnete Spitzenwerte von 19,4 Prozent gemessen. Der Wirkungsgrad beschreibt den Anteil der Strahlungsenergie, die in elektrische Energie umgewandelt wird.

Durch die Optimierung des aktuellen Zellkonzepts, der Solarzellgeneration "18+", sind Sunways Solarzellen aus mono- und multikristallinem Silizium jetzt noch leistungsfähiger, der Stromertrag im Solarmodul damit höher. Ein Solarmodul aus 60 Solarzellen mit einem Wirkungsgrad von 19,4 Prozent erreicht eine Leistung von rund 270 Watt.

Der bei der Sunways Production GmbH in Arnstadt am Band gemessene Spitzenwirkungsgrad von 19,4 Prozent wurde vom Photovoltaik-Kalibrierlabor des Fraunhofer Instituts für Solare Energiesysteme (ISE CalLab) in Freiburg durch unabhängige Messungen bestätigt. Durch die gezielte Verbesserung verschiedener Teilprozesse in der Solarzellfertigung wurden maßgebliche Eigenschaften der Solarzellen optimiert.

Dazu zählen unter anderem die Frontseiten-Metallisierung und die Oberflächentextur. Das Ergebnis ist insbesondere eine erhöhte Lichtausbeute durch geringere Abschattungs- und Reflexionsverluste. Sunways Solarzellen aus multikristallinem Silizium erreichen mit optimierten Prozessen in der Serienfertigung Wirkungsgrade von bis zu 17,9 Prozent.

Die neuen Spitzenwerte unterstreichen die hohe technologische Kompetenz des Sunways Konzerns. Durch intensive Forschung treibt Sunways die Verbesserung bestehender Produkte und die Entwicklung innovativer Lösungen kontinuierlich voran. Dabei setzen die Entwickler auf ein breites Netzwerk zu führenden Forschungseinrichtungen im Bereich der Photovoltaik.

Zurück zur Übersicht

Quelle   Sunways AG 2012