Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

07.11.2012

Präsident Obama will nun den Klimaschutz wieder auf die Agenda setzen

Während des gesamten US-Wahlkampfes spielte das Thema Klimaschutz kaum eine Rolle.

Erst der Sturm „Sandy“ brachte das Thema ein paar Tage vor der Wahl wieder auf die Agenda der Politik und ließ hoffen, dass der Gewinner das Thema nach der Wahl ernster nehmen würde. So hatte selbst der ehemals republikanische Bürgermeister von New York Michael Bloomberg nach „Sandy“ an die Verantwortung der Politik in dem Kampf gegen den Klimawandel  erinnert.

Heute nach der Wiederwahl Obamas gibt es dazu erste Hoffnungen. So sprach Präsident Obama das Thema in seiner Dankesrede an und hofft, dass „unsere Kinder in einem Amerika leben, (…) das nicht durch die zerstörerischen Kräfte eines sich erwärmenden Planeten bedroht ist.“

Für diese Hoffnung  müssen aber vor allem die USA einiges tun. Bisher zeichneten sich die Vereinigten Staaten vor allem als Klimaschutz-Bremser aus. Man kann nur hoffen, dass „Sandy“ trotz seines zerstörerischen Potentials wenigstens die Einsicht bringt, dass der Klimawandel eine erst zunehmende Bedrohung für die Menschheit darstellt.

Auch in Deutschland wird es dringend Zeit, dass das Thema wieder auf die Agenda kommt. Bisher schafft es Schwarz-Gelb, das Thema Klimaschutz komplett auszublenden, auch innerhalb der Energiedebatte. Der für Klimaschutz zuständige Umweltminister Altmaier forderte sogar die Deckelung des wichtigsten Klimaschutzinstruments, den Ausbau der Erneuerbaren Energien.

„Sandy“ ist nur eine von vielen Konsequenzen unserer menschengemachten Klimazerstörung und es wird Zeit, dass wir dem etwas entgegensetzen. Was wir jetzt brauchen ist eine Verstärkung unsere, Klimaschutzaktivitäten mit ambitionierten Zielen und Maßnahmen. Dazu gehört auch ein ungebremster Ausbau der Erneuerbaren Energien in Deutschland. Dann können wir nicht nur als Vorbild für die Umsetzung der Energiewende gelten, sondern auch als Klimaschutzvorbild.

Hans-Josef Fell hat einen offenen Brief an Umweltminister Altmaier und alle Bundestagsabgeordnete geschrieben.

Zurück zur Übersicht

Quelle   Hans-Josef Fell | MdB 2012