Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

08.11.2012

Der Intersolar AWARD 2012 für Solare Projekte in Indien

Die Intersolar India prämiert erstmals herausragende Projekte in der Kategorie „Solare Projekte in Indien“.

Zum ersten Mal wurde heute in Mumbai der Intersolar AWARD in der Kategorie „Solare Projekte in Indien“ auf der Intersolar India vergeben, Indiens größter Fachmesse und Konferenz der Solarwirtschaft. Der internationale Preis der Solarwirtschaft würdigt Unternehmen für besonders herausragende Solarprojekte. Bereits am 13. Juni 2012 wurde im Rahmen der Intersolar Europe in München der Intersolar AWARD in den Bereichen „Photovoltaik“ und „Solarthermie“ sowie in der Kategorie „PV Produktionstechnik“ verliehen.

In der Kategorie „Solare Projekte in Indien“ wurde der Technologiepreis heute um 16:00 Uhr (Indian Standard Time) im Rahmen eines offiziellen Festaktes auf der Neuheitenbörse der Intersolar India an drei Unternehmen verliehen. Für die Teilnahme zugelassen waren Aussteller der Intersolar India 2012, der Intersolar North America 2012, de r Intersolar Europe 2012 und der Intersolar China 2011.

Bereits Anfang Oktober 2012 wurden insgesamt 8 Projekte für den Intersolar AWARD in der neuen Kategorie nominiert. Aus der Gruppe der nominierten Unternehmen kürte eine unabhängige Fachjury von Experten aus Forschung, Wissenschaft und Industrie drei herausragende Projekte.

Am 13. Juni 2012 war schon im Rahmen der Intersolar Europe in München der Intersolar AWARD in den Bereichen „Photovoltaik“ und „Solarthermie“ sowie in der Kategorie „PV Produktionstechnik“ verliehen worden. Der Preis zeichnet besonders innovative Entwicklungen und Produkte der Solarbranche aus. Den Auftakt für den Bereich „Solare Projekte“ bildete in diesem Jahr die Auszeichnung in der Kategorie „Solare Projekte in Nordamerika“. Die Auszeichnung erfolgte im Rahmen der Intersolar North America am 10. Juli 2012.

Für die Teilnahme in der Kategorie „Solare Projekte in Indien“ zugelassen waren Aussteller der Intersolar India 2012, der Intersolar North America 2012, der Intersolar Europe 2012 und der Intersolar China 2011. Um mit einem Projekt in die engere Auswahl für den Intersolar AWARD zu gelangen, musste es sich um eine wegweisende und einzigartige Lösung zur Nutzung von Solarenergie handeln. Weitere Entscheidungskriterien der Jury waren der besondere Nutzen für Umwelt und Gesellschaft, wirtschaftliche Vorteile sowie der technologische Innovationsgrad des Projektes.

Themenfelder der Kategorie „Solare Projekte in Indien“

Projekte aus drei unterschiedlichen Themenfeldern waren für die Einreichung zugelassen. Im Themenfeld „Off-Grid Lösungen“ waren Projekte gefragt, die sich durch eine innovative Nutzung von Sonnenenergie zur netzunabhängigen Elektrifizierung auszeichnen. Ein besonderes Augenmerk lag dabei auf der Erhöhung der Lebensqualität sowie der Förderung der Produktivität und Bildung. Für das Themenfeld „Industrielle und gewerbliche Nutzung“ wurden Projekte zur Nutzung von Solarenergie für die industrielle Produktion und Versorgung von gewerblich genutzten Gebäuden gesucht. Das dritte Themenfeld betraf „Großanlagen zur Energieversorgung“ wie etwa PV-Gewerbeanlagen und Großkraftwerke.

Die Gewinner in der Kategorie Solare Projekte in Indien

Im Themenfeld „Industrielle und gewerbliche Nutzung“ wurde die Clique Developments Limited, Indien, für ihr solarbetriebenes Klimatisierungssystem im indischen Greater Noida ausgezeichnet, das in eine bestehende Energieversorgungsanlage integriert wurde. Betrieben wird das solare Heiz-, Ventilations- und Kühlsystem (HVAC) von der National Thermal Power (NTPC), Neu-Delhi, und spart im Vergleich zu der ursprünglichen Anlage allein für die Kühlung täglich etwa 1.000 Kilowattstunden Strom ein. Mit einer Reflektorfläche von 169 Quadratmetern und einem 550 Kubikmeter fassenden Kaltwasserspeicher handelt es sich um das erste und größte Projekt seiner Art in Indien. Überzeugt hatte die Jury die lange Speicherfähigkeit und Unabhängigkeit des Systems: Dank des Kal twasserspeichers funktioniert das System bis zu zwei Tage ohne Sonneneinstrahlung und reduziert dadurch deutlich die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen.

Die Gujarat Power Corporation Limited, Indien, erhält den Intersolar AWARD für das Projekt „Gujarat Solar Park“ im Themenfeld „Großanlagen zur Energieversorgung“. Beauftragt hat das Großbauprojekt die Regierung von Gujarat um eine signifikante Reduzierung des CO2-Ausstoßes in der Region zu erzielen. Gemäß der Planung des Projektes sollen auf einer Gesamtfläche von 20,24 Quadratkilometern Solaranlagen mit einer Gesamtkapazität von 500 Megawatt erstellt werden. Zukünftig können damit über 100.000 indische Haushalte versorgt werden. Dies soll zu einer Einsparung von bis zu 342.400 Tonnen CO2 im Jahr führen. Beeindruckt zeigte sich die Jury von der großen Bedeutung des Projektes für die zukünftige Entwicklung des indischen Solarmarktes: Der Gujarat Solar Park eignet sich ideal für die Anwendung verschiedener Solartechnologien und -systeme und soll zukünftig einen hohen Anteil des gesamten indischen Solarstromes erzeugen.

Eine weitere Auszeichnung im Themenfeld „Industrielle und gewerbliche Nutzung“ erhält die SunCarrier Omega Pvt. Ltd., Indien, für ihr Projekt „Omega Net-Zero Energy Building“ im Charanka Village, Patan District in Gujarat. Das Pionierprojekt, bestehend aus einer Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 67 Kilowatt und zusätzlichen Batteriespeichern, eignet sich ideal für die stabile Stromnutzung im städtischen Raum, da hier oft mit Stromausfällen zu rechnen ist. Drei Cellcube FB 10-100 Einheiten mit einer Speicherkapazität von 300 Kilowattstunden sorgen für den Ausgleich dieses Stromdefizits. Nach Ansicht der Jury eine wegweisende Lösung, da das System sich stabilisierend auf das Stromnetz auswirkt und für eine zunehmende Energiesicherung sorgt.

Die Intersolar India 2013 wird vom 12. bis 14. November im Bombay Exhibition Center (BEC) in Mumbai stattfinden.

Zurück zur Übersicht

Quelle   Intersolar India 2012