Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

16.09.2014

Ökobilanz der Modulproduktion

Die Solarenergie ist eine vergleichsweise umweltfreundliche Sache.

Die Anlagen verbrauchen keinen Brennstoff wie fossile Kraftwerke, im besten Fall lässt sich das Solarpanel nach seiner Lebenszeit auch noch recyceln. Das Problem ist allerdings: Die Produktion der Sonnenkraftwerke verschlingt einiges an Energie. Deshalb spielt es für die Umweltbilanz des Solarstroms auch eine große Rolle, wo die Solarmodule gefertigt wurden.

Wie sich der Produktionsstandort auf die Umweltbilanz auswirkt, haben sich drei US-Wissenschaftler angesehen. Das Ergebnis: Die Produktion von Solarzellen in Europa ist sehr viel umwelt- und klimafreundlicher als in China. Das Ergebnis überrascht eigentlich nicht, aber die Details sind dennoch spannend. So ist nur schon der Energieaufwand in China bis zu 50 Prozent höher.

Der Auslöser für ihre Untersuchung sei gewesen, schreiben die Forscher, dass die meisten Umweltbilanzen der Solarenergie nur für die Produktion in Europa und den USA gemacht worden seien. Mittlerweile befänden sich aber mehr als 80 Prozent der PV-Fabriken in China. Für ihre Untersuchung verglichen die Forscher die Produktion und Umweltauswirkungen über den gesamten Lebenszyklus für drei unterschiedliche Arten von Solarzellen.

Den kompletten Artikel finden Sie hier

Zurück zur Übersicht

Quelle   Wirtschaftswoche Green 2014