Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

16.10.2014

Energetisches Bauen rückt bis 2018 stärker in den Fokus

Bei den zukünftigen Trends der nächsten fünf Jahre steht das energetische Bauen immer mehr im Mittelpunkt.

Die stärksten Wachstumsimpulse dürften 2015 vom Wohnungsneubau ausgehen. Allerdings bleibt der Nichtwohnungsbau weiterhin das Sorgenkind der Branche. Auf dem Gebiet der aktuellen digitalen Trends stecken BIM und Apps immer noch in den Kinderschuhen. Zu diesem Ergebnis kommt die Bautrendstudie 2015 von Bauinfocionsult

Trotz jüngster Meldungen, dass Wachstum in Deutschland sei durch die anhaltende Ukrainekrise schwächer ausgefallen als prognostiziert, sind die Aussichten für das deutsche Baugewerbe weiterhin gut. Die Zeichen stehen für 2014 und 2015 auf Wachstum. Besonders der Wohnungsneubau glänzt mit guten Zahlen. Neben den ansteigenden Neubaugenehmigungen im Jahr 2013 deuten auch die Fertigstellungszahlen darauf hin, dass 2014 mit einem robusten Wachstum zu rechnen ist. Die Prognosen für 2015 und 2016 zeigen, dass in diesem zentralen Segment darüber hinaus ein Zuwachs an Genehmigungen und Fertigstellungen zu erwarten ist.

Aber auch der Geschossbau hat in den Ballungsgebieten weiterhin Hochkonjunktur. Hier zeigen die Prognosen, dass besonders in Hamburg, Berlin und München auf längere Zeit nicht von einem Absinken der Genehmigungszahlen auszugehen ist.

Hier können Sie den Artikel weiterlesen

Zurück zur Übersicht

Quelle   EnBauSa.de | Pia Grund-Ludwig 2014